Zawisza Bydgoszcz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zawisza Bydgoszcz
Logo
Basisdaten
Name Cywilno-Wojskowy Związek
Sportowy Zawisza Bydgoszcz
Sitz Bydgoszcz
Gründung 1946
Farben blau-schwarz
Präsident PolenPolen Krzysztof Bess
Website www.zawisza.bydgoszcz.eu
Erste Mannschaft
Trainer PolenPolen Jacek Łukomski
Stadion Zdzisław-Krzyszkowiak-Stadion
Plätze 20.247
Liga A-Klasse (7. Liga)
2016/17 1. Platz B-Klasse (8. Liga)
Heim
Auswärts

Zawisza Bydgoszcz ist ein Sportverein aus der polnischen Stadt Bydgoszcz (dt. Bromberg). Er wurde 1946 gegründet und nach dem mittelalterlichen Ritter Zawisza Czarny benannt. Die Farben des Vereins sind blau-schwarz. Die Fußballer von Zawisza Bydgoszcz spielen im Zdzisław-Krzyszkowiak-Stadion, das 20.247 Zuschauern Platz bietet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sieg im Polnischen Pokal in 2014

Der Verein wurde im Mai 1946 in Koszalin von Soldaten der 48 Regionalen-Autowerkstatt gegründet. Koszalin war zu der Zeit Sitz des polnischen Wehrbereichskommando II. Der erste Vereinspräsident wurde Oberstleutnant Marian Gutaker. Zu den Vereinsfarben wurden die Farben der Bandschnalle des Ordens Virtuti Militari gewählt. Im Jahre 1947 wurde das Oberkommando des Wehrbereichs nach Bydgoszcz verlegt und der Verein wurde in WKS Zawisza Bydgoszcz umbenennant. Auf politischen Druck wurde der Verein im Februar 1950 in Legia Bydgoszcz und im Oktober in OWKS Bydgoszcz umbenannt. Die Vereinsfarben wurden den anderen Armee-Sportvereinen angepasst und waren nun grün-weiß-rot. Im Jahre 1954 wurde der Verein in CWKS Bydgoszcz umbenannt und auf Entscheid des polnischen Verteidigungsministeriums zusammen mit allen anderen Armee-Sportvereinen, mit Ausnahme von Legia Warschau, vom Spielbetrieb zurückgezogen. Ein Jahr später erfolgte die Rückkehr in die 2. Liga. Im Jahre 1957 wurde es den Armee-Sportvereinen erlaubt zu ihren ursprünglichen Vereinsnamen zurück zu kehren. Drei Jahre später feierte Zawisza unter dem ungarischen Trainer Kristóf Scharle den Aufstieg in die 1. polnische Liga. Im Jahre 1976 kehrte man zu den ursprünglichen Vereinsfarben zurück. 1981 gewann die Juniorenmannschaft die polnische Meisterschaft. In der Saison 1993 nahm Zawisza am Intertoto-Cup teil. Ein Jahr später stieg der Verein in die 2. polnische Liga ab. 1998 wurde die 1. Mannschaft aus finanziellen Gründen aufgelöst, die Junioren des Vereins wurden für die 4. polnische Liga gemeldet. Im Jahre 2000 verlegt ein ehemaliger Spieler von Zawisza, Piotr Nowak, seinen Drittligisten KP Konin nach Bydgoszcz und nennt ihn Zawisza S.S.A. (Sportaktiengesellschaft). Ein Jahr darauf wird Zawisza S.S.A. wieder aufgelöst, die Mannschaft aus der 4. Liga fusioniert mit Chemik Bydgoszcz zu Chemik/Zawisza Bydgoszcz. Im Jahre 2003 wurde die Fusion aufgelöst und ein neuer Verein, der SP Zawisza, von den Fans gegründet. Im Jahre 2006 wurde der Zweitligaverein Kujawiak Włocławek von seinem Eigentümer nach Bydgoszcz verlegt und in Zawisza S.A. (Aktiengesellschaft) umbenannt, die meisten Fans in Polen boykottierten diesen Verein jedoch und demonstrierten damit die Verbundenheit mit dem in der 4. Liga spielenden SP Zawisza. Ein Jahr später wird Zawisza S.A. aufgrund von Manipulationen der Spiele durch den Vorgängerverein Kujawiak Włocławek aus der 2. Liga zurückgezogen und später aufgelöst, der Fan-Verein SP Zawisza spielt weiter in der 4. Liga. Im Jahre 2008 belegte SP Zawisza in der 4. Liga den 1. Platz und schaffte nach zwei Aufstiegsspielen den Aufstieg in die nach der Ligareform neugegründete 2. Liga (bisher 3. Liga). Im Jahre 2009 gründeten die Stadt Bydgoszcz und SP Zawisza einen neuen Verein, den WKS Zawisza S.A. (Aktiengesellschaft). 2011 wurde der neue Verein Vizemeister der 2. Liga und feierte den Aufstieg in die 1. Liga. Im Jahre 2013 wurde Zawisza Meister der 1. Liga und schaffte damit nach 19 Jahren den Wiederaufstieg in die Ekstraklasa. Ein Jahr darauf feierte man mit dem Gewinn des Polnischen Pokals und des Supercups die erfolgreichste Saison in der Vereinsgeschichte. Der Verein qualifizierte sich dadurch für die UEFA Europa League. Im nächsten Jahr stieg man in die 1. Liga ab. 2016 verkaufte der Besitzer nach dem verpassten Wiederaufstieg den Verein. Zawisza bekam aus finanziellen Gründen keine Lizenz, weder für die 1. Liga noch für die 2. Liga. Die Fans gründeten daraufhin den SP Zawisza wieder und melden diesen Verein für die B-Klasse, die achte polnische Liga. Der WKS Zawisza S.A. meldete nicht für den Spielbetrieb und wurde aufgelöst.

Derzeit gibt es in Bydgoszcz zwei Fußballvereine mit dem Namen Zawisza, den Fan-Verein SP Zawisza und den Schulsportverein MUKS CWZS Zawisza, der nur Juniorenmannschaften hat.

Geschichte des Vereinswappens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Internationale Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Intertoto-Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
1993 Intertoto-Cup Gruppenphase SchwedenSchweden Halmstads BK 1:2 1:2 (A)
DanemarkDänemark Brøndby IF 6:1 6:1 (H)
BulgarienBulgarien Jantra Gabrowo 0:0 0:0 (A)
OsterreichÖsterreich SK Rapid Wien 1:1 1:1 (H)
Team Spiele S U N Tore Punkte
1. OsterreichÖsterreich SK Rapid Wien 4 3 1 0 14:4 7-1
2. PolenPolen Zawisza Bydgoszcz 4 1 2 1 08:4 4-4
3. SchwedenSchweden Halmstads BK 4 2 0 2 03:4 4-4
4. DanemarkDänemark Brøndby IF 4 2 0 2 11:15 4-4
5. BulgarienBulgarien Jantra Gabrowo 4 0 1 3 04:13 1-7

Europapokalbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
2014/15 UEFA Europa League 1. Runde BelgienBelgien SV Zulte Waregem 2:5 1:2 (A) 1:3 (H)

Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 2 Spiele, 2 Niederlagen, 2:5 Tore (Tordifferenz −3)

Bekannte Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstige Abteilungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die anderen Abteilungen des Vereins haben viele Welt-, Europameister und Olympiasieger hervorgebracht.

Olympiamedaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillengewinner Medaille Disziplin Olympia
Zdzisław Krzyszkowiak Leichtathletik Rom 1960
Teresa Ciepły Leichtathletik Tokio 1964
Arkadiusz Onyszko Fußball Barcelona 1992
Maciej Freimut Kanusport Barcelona 1992
Ivan Klementiev Kanusport Atlanta 1996
Brunon Bendig Boxen Rom 1960
Sławomir Zawada Gewichtheben Seoul 1988
Jacek Streich Rudern Barcelona 1992
Ryszard Kubiak Rudern Moskau 1980

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Zawisza Bydgoszcz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien