Zederik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Zederik
Flagge der Gemeinde Zederik
Flagge
Wappen der Gemeinde Zederik
Wappen
Provinz Südholland Südholland
Bürgermeister André Bonthuis (PvdA)
Sitz der Gemeinde Meerkerk
Fläche
 – Land
 – Wasser
76,5 km2
73,46 km2
3,04 km2
CBS-Code 0707
Einwohner 13.951 (31. Aug. 2017[1])
Bevölkerungsdichte 182 Einwohner/km2
Koordinaten 51° 56′ N, 5° 1′ OKoordinaten: 51° 56′ N, 5° 1′ O
Höhe m NAP
Bedeutender Verkehrsweg A27 E311
Vorwahl 0183
Postleitzahlen 4126, 4128, 4231, 4233, 4235, 4243, 4245
Website Homepage von Zederik
LocatieZederik.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Zederik (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist eine Gemeinde in den Niederlanden, Provinz Südholland. Entstanden ist die Gemeinde am 1. Januar 1986 durch Zusammenfügen von sieben davor unabhängigen Gemeinden. Der größte Ort und Sitz der Gemeindeverwaltung ist Meerkerk. Die Gemeinde hat eine Gesamtfläche von 76,5 km². Ihre Einwohnerzahl beträgt 13.951 (Stand 31. August 2017).

Die Gemeinde, die nach einem kleinen Fluss Zederik benannt worden ist, liegt am Südufer des Leks. Sie liegt an der Autobahn A27 UtrechtBreda (Ausfahrt 25 nach Meerkerk), etwa 25 km südlich von Utrecht. Bahnreisende müssen vom Utrechter Hauptbahnhof aus mit dem Bus weiter reisen. Die Land- und Gartenwirtschaft ist die Haupteinnahmequelle der Bevölkerung. Außerdem gibt es einigen Tourismus und in Meerkerk einiges Kleingewerbe.

Orte und ihre Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 11. Jahrhundert war Jan van Arkel ein mächtiger Herr in dieser Region. Er ist der Stammvater eines Rittergeschlechtes, das bis ins 15. Jahrhundert viel Einfluss hatte. Man geht davon aus, dass Leerbroek und Nieuwland von ihm gestiftet wurden (ca. 1025).

Fast alle Orte in Zederik haben eine Dorfkirche aus dem Spätmittelalter.

Die Orte in der Gemeinde sind:

  • Ameide: Der Ort war 1277–1527 Stadt. Das Rathaus (1644) ist Mittelpunkt der malerischen Ortsmitte. Jährlich findet schon seit dem 17. Jahrhundert ein Pferdemarkt statt.
  • Hei- en Boeicop: Dorf mit einer historischen Windmühle und einer Kirche aus dem 15. Jahrhundert.
  • Leerbroek: Dorf gegründet 1020–1025 durch Jan van Arkel.
  • Lexmond: Im Dorf gibt es eine international arbeitende künstliche Inseminationsstation für Rindvieh.
  • Meerkerk liegt nahe der Autobahn und ist Sitz der Gemeindeverwaltung. Von hier aus kann man, an einem alten Flusslauf entlang, eine Radtour nach Ameide machen.
  • Nieuwland: Dorf mit einem Jachthafen und einer Kirche aus dem 11. Jahrhundert.
  • Tienhoven: Dorf in der Nähe von Ameide.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fusion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zederik wird zum 1. Januar 2019 mit Leerdam (Südholland Südholland) und Vianen (Utrecht Utrecht) zur neuen Gemeinde Vijfheerenlanden zusammengeschlossen. Dies ergab ein Beschluss vom 10. November 2015.[2] Da die Gemeinden Leerdam und Zederik in der Provinz Südholland liegen und sich Vianen in der Provinz Utrecht befindet, musste zunächst entschieden werden, zu welcher Provinz die neue Gemeinde gehören soll. Die Mehrheit wählte die Provinz Utrecht.[3]

Sitzverteilung im Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommunalwahlen 2014[4]
 %
30
20
10
0
24,4
18,2
17,3
15,7
14,2
10,3
keine
VKG
Sonst.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2010
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
-2,3
+4,0
+5,6
+0,8
+0,3
-3,1
-5,1
VKG
Sonst.

Die Kommunalwahlen vom 19. März 2014 ergaben folgende Sitzverteilung:

Partei Sitze[5]
2002 2006 2010 2014
CDA 5 4 4 4
SGP 2 2 2 3
Vrije Kiesvereniging Gemeentebelangen 2 2 2 3
ChristenUnie 2 2 2 2
VVD 2 2 2 2
PvdA 2 3 2 1
Lijst-van Belle 1
Gesamt 15 15 15 15

Aufgrund der Fusion zum 1. Januar 2019 werden die Wahlen für den Rat der neuen Gemeinde Vijfheerenlanden am 21. November 2018 stattfinden.[6]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 17. Oktober 2016 ist André Bonthuis (PvdA) kommissarischer Bürgermeister der Gemeinde. Zu seinem Kollegium zählen die Beigeordneten Maks van Middelkoop (CDA), Arie Donker (SGP), Herman van Santen (VVD) sowie die Gemeindesekretärin Nanette van Ameijde und dessen Stellvertreter Joop Koetsenruijter.[7]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Zederik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand August 2017Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande
  2. Het fusietraject In: vijfheerenlanden.nl, abgerufen am 12. Juni 2018 (niederländisch)
  3. Fusiegemeente Vijfheerenlanden in provincie Utrecht. In: AD. De Nederlandse Persgroep, 6. Oktober 2017, abgerufen am 12. Juni 2018 (niederländisch).
  4. Ergebnis der Kommunalwahlen: 2010 2014, abgerufen am 12. Juni 2018 (niederländisch)
  5. Sitzverteilung im Gemeinderat: 2002 2006 2010 2014, abgerufen am 12. Juni 2018 (niederländisch)
  6. Herindelingen Kiesraad, abgerufen am 12. Juni 2018 (niederländisch)
  7. College Gemeente Zederik, abgerufen am 12. Juni 2018 (niederländisch)