Zeewolde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Zeewolde
Flagge der Gemeinde Zeewolde
Flagge
Wappen der Gemeinde Zeewolde
Wappen
Provinz Flevoland Flevoland
Bürgermeister Gerrit Jan Gorter
Sitz der Gemeinde Zeewolde
Fläche
 – Land
 – Wasser
268,97 km²
248,75 km²
20,22 km²
CBS-Code 0050
Einwohner 22.246 (1. Apr. 2016[1])
Bevölkerungsdichte 83 Einwohner/km²
Koordinaten 52° 20′ N, 5° 32′ OKoordinaten: 52° 20′ N, 5° 32′ O
Bedeutender Verkehrsweg N302 N305
Vorwahl 036
Postleitzahlen 3890–3899
Website www.zeewolde.nl
Lage von Zeewolde in den Niederlanden
Horsterwold

Zeewolde ( anhören?/i) ist eine Gemeinde im Süden der niederländischen Provinz Flevoland mit 22.246 Einwohnern (Stand 1. April 2016) und einer Fläche von 269 km². Zeewolde ist stark von der Landwirtschaft auf dem fruchtbaren Polderboden geprägt und seit 1984 eine eigenständige Gemeinde. Es ist damit eines der jüngsten Dörfer der Niederlande.

In der Nähe von Zeewolde liegen der Mittelwellensender Flevo und der Kurzwellensender Flevo.

Beim Ort Harderhaven haben die niederländischen Pfadfinder einen Lagerplatz. Im Jahr 1998 wurde der nahe gelegene Windpark Eemmeerdijk errichtet. Seit 1999 befindet sich in Zeewolde die Fertigungsstätte der Firma Spyker.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeewolde hätte ursprünglich östlich von Lelystad auf dem Polder Östliches Flevoland entstehen sollen. Für die dort geplanten Dörfer ermittelte eine eingesetzte Fachkommission historische Ortsnamen aus dieser Gegend. So finden sich zwei Namen von längst nicht mehr existierenden Orten in einem Dokument von 793 n. Chr. „in silva que dicitur Seawald sive Swifterbant“[2], woraus man die Namen Swifterbant und Zeewolde ableitete. Da Zeewolde, im Gegensatz zu Swifterbant, nie auf dem ersten Polder gebaut wurde, verwendete man den Namen für den zweiten Ort auf Südflevoland.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Zeewolde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand April 2016Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande
  2. Directie van de Wieringermeer (Ijsselmeerpolders), Oostelijk Flevoland, November 1961, S.124