Almere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Almere
Flagge der Gemeinde Almere
Flagge
Wappen der Gemeinde Almere
Wappen
Provinz Flevoland Flevoland
Bürgermeister Franc Weerwind (D66)
Sitz der Gemeinde Almere Stad
Fläche
 – Land
 – Wasser
248,77 km2
129,24 km2
119,53 km2
CBS-Code 0034
Einwohner 202.764 (31. Aug. 2017[1])
Bevölkerungsdichte 815 Einwohner/km2
Koordinaten 52° 23′ N, 5° 13′ OKoordinaten: 52° 23′ N, 5° 13′ O
Bedeutender Verkehrsweg A6 A27 N305 N701 N702 N706 S102 S103 S104 S105
Vorwahl 036
Postleitzahlen 1301–1303, 1305, 1309, 1311–1319, 1321–1329, 1331–1336, 1338–1339, 1341, 1343, 1349, 1351–1359, 1361–1363
Website Homepage von Almere
LocatieAlmere.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte
Skyline von Almere
Stadtzentrum von Almere

Almere (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist die siebtgrößte Gemeinde der Niederlande und die größte Gemeinde der Provinz Flevoland. Sie hat 202.764 Einwohner (Stand 31. August 2017) und liegt zwischen Amsterdam und der Provinzhauptstadt Lelystad.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Almere liegt im Südwesten des südlichen IJsselmeerpolders.

Entfernungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entfernungen von Almere:

Stadtteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Almere besteht aus den Stadtteilen Almere Buiten, Almere Haven (der älteste Stadtteil), Almere Hout, Almere Pampus, und Almere Stad (weiter unterteilt in Stad Centrum, Stad Oost und Stad West). Almere ist die am stärksten wachsende Stadt der Niederlande. Vor allem in Almere Buiten, aber auch in den neuen Stadtteilen Almere Hout und Almere Poort findet eine rege Bautätigkeit statt. In der gesamten Stadt werden die Verkehrswege streng getrennt. So gibt es separate Busspuren, die nur dem öffentlichen Verkehr vorbehalten sind. Die Busse haben an jeder Kreuzung mit dem Individualverkehr eine durch Ampeln geregelte Vorfahrt. Für die Radfahrer gibt es eigene Radwege, die getrennt vom übrigen Verkehr durch die Stadt führen. Der Stadtteil Almere Stad umfasst das Stadtzentrum mit dem Rathaus. Die Stadtplaner haben dabei versucht, dieser neuen Innenstadt einigermaßen das Aussehen einer altholländischen Stadt zu verleihen.

Name Almere Haven Almere Stad Almere Buiten Almere Hout Almere Poort Almere Pampus
Jahr 1976 1980 1984 1991 2000 2009
Lage Map NL Almere Haven.PNG Map NL Almere Stad.PNG Map NL Almere Buiten.PNG Map NL Almere Hout.PNG Map NL Almere Poort.PNG Map NL Almere Pampus.PNG

Zwei weitere Stadtteile sollen entstehen: Almere IJland und Almere Oosterwold. Bei der Planung und Erschließung des letzten Stadtteils werden Probleme erwartet, da er auf dem Gebiet der jetzigen Gemeinde Zeewolde errichtet werden soll.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Almere geht auf einen gleichnamigen Süßwassersee (siehe auch: Zuiderzee) zurück, den es nach historischen Urkunden im Frühmittelalter an der Stelle des heutigen IJsselmeeres gab.

Neue Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen der Zuiderzeewerke wurde das heutige Gemeindegebiet trockengelegt. Seit 1975 wird Almere auf dem südlichen Teil des Flevolandpolders etwa 25 km östlich von Amsterdam errichtet.

Zunächst wurde der Stadtteil Almere Haven mit seinen Stadtvierteln errichtet. Das zweite Hauptansiedlungsgebiet war dann das Zentrum, also Almere Stad. Almere Buiten als dritter Stadtteil ist fast fertiggestellt. Mittlerweile wurde auch im weit vom Zentrum entfernt liegenden und nicht in das Stadtbussystem integrierten Stadtteil Almere Hout die erste Siedlung (Vogelhorst) errichtet. Die neuesten Baumaßnahmen richten sich auf den Stadtteil Almere Poort, der in den nächsten Jahren eine Großzahl neuer Bewohner aufnehmen wird.

Entwicklung der Einwohnerzahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Stadtteil Almere
insgesamt
Wijk 01
Haven
Wijk 02
Stad
Wijk 03
Buiten
Wijk 04
Poort
Wijk 05
Hout
Wijk 06
Pampus
1. Januar 1970 52
1. Januar 1975 47
1. Januar 1980 6.596 6.632
1. Januar 1985 21.410 17.240 1.559 40.297
1. Januar 1990 22.355 37.024 11.499 71.087
1. Januar 1995 22.376 58.816 22.740 564 104.496
1. Januar 2000 22.237 83.934 35.290 1.336 142.797
1. Januar 2005 22.590 103.560 47.358 134 1.366 175.008
1. Januar 2010 22.266 107.804 54.899 1.764 1.344 188.077
1. Januar 2015 21.935 108.150 55.830 9.480 1.510 196.935
1. Januar 2017 22.475 108.605 56.120 11.625 2.085 200.914

Die Bewohner von Almere Pampus werden derzeit noch dem Stadtteil Almere Stad zugerechnet und dort mitgezählt.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat Almere
Kommunalwahl 2018
 %
20
10
0
15,3
14,0
13,2
10,2
8,3
7,2
6,9
5,9
19,0
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2014
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
+3,5
+1,6
-7,4
-4,3
+3,7
-2,2
-4,4
+5,9
+3,6
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
i CU 4,7 % (+0,8 %), CDA 4,2 % (−0,3 %), AP/OPA 3,4 % (+1,1 %), RA 1,9 % (+1,9 %), AA’18 1,7 % (+1,7 %), GLP 1,4 % (+0,3 %), WSTAV 1,0 % (+1,0 %), WOW 0,6 % (+0,6 %), AL 0,0 % (–1,8 %), KOPA 0,0 % (–1,2 %), DPvdD 0,0 % (–0,2 %), LVI 0,0 % (–0,2 %)

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinderatswahl 2018 ergab folgendes Wahlergebnis[3]:

Partei Prozent Sitze
VVD 15,4 % 8
PvdA 14,0 % 7
PVV 13,2 % 6
D66 10,2 % 5
GroenLinks 8,3 % 4
SP 7,2 % 3
LA 6,9 % 3
PvdD 5,9 % 3
ChristenUnie 4,7 % 2
CDA 4,2 % 2
AP/OPA 3,4 % 1
RA 1,9 % 1
AA’18 1,7 %
GLP 1,4 %
WSTAV 1,0 %
WOW 0,6 %

Bürgermeister und Beigeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Legislaturperiode von 2018 bis 2022 besteht eine Koalition aus ChristenUnie, D66, GroenLinks, PvdA und VVD.[4] Die PvdA und VVD sind mit jeweils zwei Beigeordneten im Kollegium zugegen, während die übrigen Koalitionsparteien mit je einem Beigeordneten vertreten sind. Die neuen Beigeordneten wurden im Rahmen einer Ratssitzung am 31. Mai 2018 berufen.[5] Folgende Personen gehören zum Kollegium und sind in folgenden Bereichen zuständig[6]:

Funktion Name Partei Ressort Anmerkung
Bürgermeister Franc Weerwind D66 Verwaltung, öffentliche Ordnung, Sicherheit und internationale Zusammenarbeit seit dem 9. September 2015 im Amt
Beigeordnete Hilde van Garderen VVD öffentlicher Raum, Kunst und Kultur, Stadterneuerung erste Stellvertreterin des Bürgermeisters
Jerzy Soetekouw PvdA Sozialwesen, Vielfalt und Inklusion zweiter Stellvertreter des Bürgermeisters
Jaap Lodders VVD Finanzen, Sport, Digitalisierung und Dienstleistungen dritter Stellvertreter des Bürgermeisters
Loes Ypma PvdA Floriade, Wohnen und Pflege vierte Stellvertreterin des Bürgermeisters
Maaike Veeningen D66 räumliche und wirtschaftliche Entwicklung, Bildung und Arbeitsmarkt fünfte Stellvertreterin des Bürgermeisters
Jan Hoek GroenLinks Nachhaltigkeit, Mobilität und demokratische Erneuerung sechster Stellvertreter des Bürgermeisters
Aldrik Dijkstra ChristenUnie Jugend, Bildung, Alten und Gesundheit siebter Stellvertreter des Bürgermeisters
Gemeindesekretär Richard Wielinga Personal und Organisation, Geschäftsführung seit September 2016 im Amt

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschreibung: Im achtfach rot-schwarz geständerten Wappen (Schragenkreuz) ein goldener Schild mit einem schwarzen Boot mit blauem geblähtem Segel mit silberner Lilie auf einem silbernen Schildfuß mit zwei blauen Wellen.

Auf dem Wappenschild ruht eine goldene Krone. Er wird von zwei silbernen rot behuften und mit rotem Schwanzkamm und ebenso gefärbter Flosse gezierten Seepferden gehalten.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Almere freundschaftlich verbundene Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umgebung von Almere

Autobahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Almere liegt an den Autobahnen A6 und A27. 2006 wurden an der „Hollandse Brug“ auf halbem Weg zwischen Amsterdam und Almere Mängel festgestellt. Diese Brücke wird wahrscheinlich für mehrere Jahre für LKW gesperrt sein. PKW können die Brücke weiter benutzen. Die Autobahnverbindung nach Amsterdam ist insbesondere zur Hauptverkehrszeit schon heute hochbelastet. Allein die „Hollandse Brug“ wird täglich von mehr als 100.000 Fahrzeugen passiert.[7]

Bahnhof Almere Centrum

Eisenbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Almere liegt an der Bahnstrecke Weesp–Lelystad, welche Almere u. a. mit Amsterdam und Utrecht verbindet. Da die Stadt ständig weiter wächst, wurden mit der Zeit immer mehr neue Bahnhöfe benötigt, weshalb Almere mittlerweile über sechs Bahnhöfe verfügt. Der Behelfsbahnhof Almere Strand wurde nur zu besonderen Veranstaltungen am Strand von Almere angefahren. Er wurde mittlerweile abgebrochen, da er mit der Eröffnung des Bahnhofs Poort, der nur wenige hundert Meter entfernt ist, überflüssig wurde. Der Bahnhof Centrum wird von allen auf der Strecke verkehrenden Zügen bedient. Die Bahnhöfe Poort, Muziekwijk, Parkwijk, Buiten und Oostvaarders werden von den „Sprintern“ bedient. Bis zum Winterfahrplan 2012 hielten auch in Almere Buiten Intercityzüge, danach nur Sprinter. Seit dem Fahrplanwechsel 2016/2017 wird dieser Bahnhof wieder zwei Mal pro Stunde von Intercityzügen bedient.

Öffentlicher Personennahverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Almere gibt es insgesamt zehn Buslinien und drei Nachtbuslinien, die seit Ende 2017 von der Firma Syntus betrieben werden.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Seit der Saison 2005/2006 spielt der in der Stadt beheimatete Almere City FC in der Jupiler League (Eerste Divisie), der zweiten Fußball-Profiliga der Niederlande.
  • Jedes Jahr im August findet ein Klassiker-Rennen der europäischen Triathlon-Szene statt. Beim Almere Holland Triathlon, seit 2013 Challenge Almere-Amsterdam geht es über die traditionelle Ironman- und die Halbdistanz (Challenge Family). Geschwommen wird im Weerwater, einem See innerhalb der Stadt Almere. Das Rennen wird seit den 1980er Jahren ausgetragen und ist eine der ältesten Triathlonveranstaltungen der Welt.
  • In den Jahren 2003 und 2004 fanden Motorbootrennen der Klasse Formel ADAC MSG Motorboot Cup in Almere Haven statt.
  • 2016 fand das Jongliertreffen European Juggling Convention statt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Almere – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand August 2017Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande
  2. Almere Vandaag am 23. Juni 2009: Nieuwe stadsdelen IJland en Oosterwold (Memento vom 8. August 2014 im Internet Archive)
  3. Ergebnisse der Gemeinderatswahl 2018 in Almere
  4. Coalitieakkoord Almere 2018–2022 (PDF, 726 KB) Gemeente Almere, abgerufen am 17. September 2018 (niederländisch)
  5. Nieuwe wethouders geinstalleerd. In: Almere Nieuws. 1. Juni 2018, abgerufen am 17. September 2018 (niederländisch).
  6. College van B en W Gemeente Almere, abgerufen am 17. September 2018 (niederländisch)
  7. Provinz Flevoland (Memento des Originals vom 2. Juni 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.flevoland.nl