Zuidhorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Zuidhorn
Flagge der Gemeinde Zuidhorn
Flagge
Wappen der Gemeinde Zuidhorn
Wappen
Provinz Groningen Groningen
Bürgermeister Greetje de Vries-Leggedoor (CDA)
Sitz der Gemeinde Zuidhorn
Fläche
 – Land
 – Wasser
128,37 km2
125,48 km2
2,89 km2
CBS-Code 0056
Einwohner 18.893 (31. Aug. 2017[1])
Bevölkerungsdichte 147 Einwohner/km2
Koordinaten 53° 15′ N, 6° 24′ OKoordinaten: 53° 15′ N, 6° 24′ O
Bedeutender Verkehrsweg N355 N978 N980
Vorwahl 050, 0594
Postleitzahlen 9801, 9804–9805, 9831–9833, 9841–9845, 9881–9886
Website Homepage von Zuidhorn
LocatieZuidhorn.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Zuidhorn (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist eine niederländische Gemeinde in der Provinz Groningen, mit 18.893 Einwohnern (Stand 31. August 2017) auf einer Fläche von 128,37 km².

Ortsteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Zuidhorn gehören viele kleine pittoreske Dörfer. Einige von ihnen bestehen lediglich aus wenigen Bauernhöfen und einer Kirche.

Name Einwohner (1. Jan. 2017)[2]
Aduard 2.570
Briltil 490
Den Ham 135
Den Horn 210
Grijpskerk 2.935
Kommerzijl 490
Lauwerzijl 145
Niehove 135
Niezijl 430
Noordhorn 1.380
Oldehove 1.305
Pieterzijl 150
Saaksum 90
Visvliet 295
Zuidhorn 7.645

Seit den 1960er-Jahren zogen mehr und mehr Familien aus der Stadt Groningen nach Zuidhorn. Denn für Pendler ist Groningen von Zuidhorn aus gut zu erreichen. Es gibt zwei Bahnhöfe (Zuidhorn und Grijpskerk) an der Strecke Groningen–Leeuwarden und auch viele Busverbindungen zwischen den Dörfern und Groningen.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fusion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zuidhorn wird zum 1. Januar 2019 mit Grootegast, Leek und Marum zur neuen Gemeinde Westerkwartier zusammengeschlossen.[3]

Sitzverteilung im Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommunalwahlen 2014[4]
 %
30
20
10
0
23,3
22,5
20,7
13,0
11,3
9,2
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2010
 %p
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
+1,2
+0,9
+2,3
-4,3
+3,9
-4,0

Der Gemeinderat wird seit 2002 folgendermaßen gebildet:

Partei Sitze[5]
2002 2006 2010 2014
CDA 6 4 4 4
ChristenUnie 3 4 4 4
GroenLinks 2 3 3 3
PvdA 4 4 3 2
D66 1 2
VVD 2 2 2 2
Gesamt 17 17 17 17

Aufgrund der Fusion zum 1. Januar 2019 werden die Wahlen für den Rat der neuen Gemeinde Westerkwartier am 21. November 2018 stattfinden.[6]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 15. Oktober 2017 ist Greetje de Vries-Leggedoor (CDA) kommissarische Bürgermeisterin der Gemeinde.[7] Zu ihrem Kollegium zählen die Beigeordneten Henk Bakker (GroenLinks), Fred Stol (CDA), Bert Nederveen (ChristenUnie) sowie der Gemeindesekretär Harrie Koning.[8]

Der Reitdiep[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Reitdiep ist eine natürliche Grenze der Gemeinde. Der Fluss war früher eine wichtige Verbindung zwischen Groningen und dem Wattenmeer. Als die Meerenge an der Mündung des Flusses vom Meer getrennt wurde, beendete man die Schifffahrt für Güter am Reitdiep. Jetzt gibt es dort fast nur noch Touristikverkehr.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kuriosa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den 1980er und 1990er Jahren errichtete der Landwirt Albert Harkema nördlich des Dorfes Aduard auf seinem Hof eine Groninger Warftkirche im Miniaturformat (circa 12 × 5 m). Bei der Fertigstellung nach 13 Jahren Bauzeit drohte die Gemeinde Zuidhorn mit dem Abriss des Gebäudes, da Harkema über keine Baugenehmigung verfügte. Nachdem jedoch immer mehr Schaulustige und Touristen den Hof Harkemas und Zuidhorn aufsuchten, erteilte die Gemeinde jedoch nachträglich eine Genehmigung als Stallgebäude. Heute ist die Privatkirche für Besucher geöffnet, Landwirt Harkema hatte Ende der 1990er Jahre den Hof und ein dazu errichtetes Teehaus an eine Landwirtfamilie verkauft.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Art. Zuidhorn. In: Wiebe Jannes Formsma, Riektje Annie Luitjens-Dijkveld Stol, Adolf Pathuis: De Ommelander borgen en steenhuizen. Van Gorcum, Assen 1973, ISBN 90-232-1047-6, S. 533–542.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Zuidhorn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand August 2017Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande
  2. Kerncijfers wijken en buurten 2017 Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 30. Juni 2018 (niederländisch)
  3. Herindeling. In: RTV Noord. Abgerufen am 30. Juni 2018 (niederländisch).
  4. Ergebnis der Kommunalwahlen: 2010 2014, abgerufen am 30. Juni 2018 (niederländisch)
  5. Sitzverteilung im Gemeinderat: 2002 2006 2010 2014, abgerufen am 30. Juni 2018 (niederländisch)
  6. Herindelingen Kiesraad, abgerufen am 30. Juni 2018 (niederländisch)
  7. Greetje de Vries-Leggedoor waarnemend burgemeester Zuidhorn. In: Dagblad van het Noorden. Hazewinkel Pers BV, 5. Oktober 2017, abgerufen am 30. Juni 2018 (niederländisch).
  8. Collegeleden Gemeente Zuidhorn, abgerufen am 30. Juni 2018 (niederländisch)