Ólafur Ragnar Grímsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ólafur Ragnar Grímsson
Unterschrift

Ólafur Ragnar Grímsson ['ouːlavʏr 'raknar 'krimsɔn] (* 14. Mai 1943 in Ísafjörður) ist der fünfte Präsident der Republik Island (isländ.: Forseti Íslands). Er bekleidet das Amt seit 1996. 2012 erfolgte die Wiederwahl für eine fünfte Amtsperiode. Er ist der Nachfolger von Vigdís Finnbogadóttir.

Privates und Beruf[Bearbeiten]

Geboren wurde er als Sohn von Grímur Kristgeirsson und Svanhildur Ólafsdóttir Hjartar in Ísafjörður. Ólafur Ragnar Grímsson studierte von 1962 bis 1970 Volkswirtschaft und Politikwissenschaft an der Universität Manchester. Er trug maßgeblich dazu bei, dass das Fach Politikwissenschaft auch in Island eingeführt wurde, und war 18 Jahre lang Professor für Politikwissenschaft an der Universität Reykjavík.

Von 1983 bis 1985 war er Herausgeber der Zeitung Þjóðviljinn.

Seine erste Frau Guðrún Katrín Þorbergsdóttir heiratete er 1974, sie starb 1998 an Leukämie. Aus dieser Ehe stammen zwei Töchter. Seit dem 14. Mai 2003 ist Ólafur Ragnar Grímsson in zweiter Ehe mit der israelisch-britischstämmigen Dorrit Moussaieff verheiratet.

Politik[Bearbeiten]

Seine politischen Lehrjahre verbrachte er bei der liberalen Fortschrittspartei, wechselte dann zur Union der Liberalen und Linken (Samtök frjálslyndra og vinstri manna), für die er 1974 in das Althing gewählt wurde. 1978 gelang ihm die Wiederwahl, diesmal jedoch als Kandidat der linken Volksallianz, deren Fraktionschef er zwischen 1980 und 1983 war. Von 1987 bis 1995 positionierte er die Volksallianz als Vorsitzender in der Mitte des politischen Spektrums. Von 1988 bis 1991 war er Finanzminister im zweiten Kabinett von Steingrímur Hermannsson. Als Abgeordneter und Minister war Ólafur bereits wegen seiner scharfen und teilweise polemischen Diskussionsweise bekannt und umstritten.

Ólafur Ragnar Grímsson weigerte sich am 2. Juni 2004 als erster isländischer Präsident, ein vom Althing verabschiedetes Gesetz zu unterzeichnen. Das bereits vorher sehr umstrittene Mediengesetz konnte so nicht in Kraft treten. Er hatte bereits angekündigt, das Amt des isländischen Präsidenten von seiner rein zeremoniellen Rolle zu befreien und es politischer zu gestalten, als dies bisher üblich war. Laut Meinungsumfragen befürworteten etwa 70 Prozent der Isländer dieses Vorgehen. Ólafurs Wiederwahl am 26. Juni 2004 fiel entsprechend deutlich aus: Er erhielt 85,6 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen.[1] Allerdings gaben 20,6 Prozent der Wähler aus Protest leere Stimmzettel ab. Die Wahlbeteiligung lag bei 62,9 Prozent.

2008 erfolgte eine stille Wahl, weil kein Gegenkandidat angetreten war.

Im Februar 2009 sprach sich Ólafur gegen die Entschädigung deutscher Kunden der Kaupthing Bank aus. Er bezeichnete es als ungerecht, dass die isländische Bevölkerung die Lasten, die sich aus der Finanzkrise ergeben, allein tragen müsste.[2] 2010 verweigerte Ólafur seine Unterschrift unter das sogenannte Icesave-Gesetz, das die Rückzahlung ausländischer Spareinlagen an das Vereinigte Königreich und die Niederlande gewährleisten sollte, nachdem sich in der Bevölkerung zahlreiche Proteste formiert hatten.[3]

Im März 2012 kündigte Ólafur nach einer Unterstützungsaktion aus der Bevölkerung seine erneute Kandidatur an. In der Präsidentschaftswahl am 30. Juni 2012 erhielt er gut 52 Prozent der Stimmen.[4] Er ist damit der erste Präsident in der Geschichte, der eine fünfte Amtsperiode antreten kann.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wahlergebnisse (isl.) Isländischer Rundfunk, abgerufen am 1. Juli 2012
  2. Staatspräsident spricht sich gegen Entschädigung deutscher Opfer aus Spiegel online, 10. Februar 2009, abgerufen am 1. Juli 2012
  3. Islands Präsident blockiert Milliardenzahlung Spiegel online, 1. Januar 2010, abgerufen am 1. Juli 2012
  4. Wahlergebnisse (isl.) Isländischer Rundfunk, abgerufen am 1. Juli 2012
  5. Meissl, Ingrid: Wahlen in Island: Überlegener Sieg für Olafur Ragnar Grimsson bei nzz.ch, 1. Juli 2012 (abgerufen 1. Juli 2012).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ólafur Ragnar Grímsson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Island Anmerkung zu isländischen Personennamen: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.