Abdullah bin Abdul Kadir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Seite der Hikayat Abdullah

Abdullah bin Abdul Kadir, auch bekannt als Munshi Abdullah, (* 1795 in Malakka im heutigen Malaysia; † 1852 in Dschidda, Saudi-Arabien) war ein malaysischer Gelehrter.

Er ist arabischer und indischer Abstammung, bezeichnete sich selbst als Malaie. Abdullah war ein Gelehrter, der Arabisch, Tamilisch, Hindustani, Englisch und Malaiisch studierte.

Seinen ersten Beruf übte er gemeinsam mit seinem Vater aus, mit dem er Dokumente kopierte und Petitionen aufsetzte. Später unterrichtete er indische Soldaten und westliche Missionare.

Abdullah war auch Übersetzer und Schreiber für Sir Stamford Raffles. Sein Wissen über Sprachen und seine Reputation als Lehrer brachten ihm den Beinamen Munshi (Lehrer), ein.

Abdullas Autobiographie Hikayat Abdullah, Geschichte der Abdullah, machte ihn berühmt. Er schrieb sie zwischen 1840 und 1843, sie wurde 1849 veröffentlicht. Das Buch ist eine wichtige Quelle der frühen Geschichte von Singapur kurz nach der Gründung durch Raffles.

Abdullah war der erste malaiische Schriftsteller, der in einem direkten, realistischen und lebendigen Stil schrieb, statt den traditionell formellen Schreibstil zu pflegen. Seine Schriften sind auch heute eine Inspiration für malaiische Schriftsteller.

Abdulla starb 1852 in Jedda während einer Pilgerfahrt nach Mekka.