Abrau-Djurso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dorf
Abrau-Djurso
Абрау-Дюрсо
Föderationskreis Südrussland
Region Krasnodar
Stadtkreis Noworossijsk
Oberhaupt Sergei Nasrijew
Gegründet 1871
Dorf seit 2006
Bevölkerung 3519 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 8617
Postleitzahl 353995
Kfz-Kennzeichen 23, 93, 123
OKATO 03 420 802 001
Geographische Lage
Koordinaten 44° 42′ N, 37° 36′ O44.70277777777837.601388888889Koordinaten: 44° 42′ 10″ N, 37° 36′ 5″ O
Abrau-Djurso (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Abrau-Djurso (Region Krasnodar)
Red pog.svg
Lage in der Region Krasnodar

Abrau-Djurso (russisch Абрау-Дюрсо) ist ein Dorf (Selo) in der Region Krasnodar (Russland) mit 3519 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1] Der Ort gehört zum Stadtkreis Noworossijsk, innerhalb dessen er Verwaltungssitz eines „Landkreises“ (selski okrug) ist. Abrau-Djurso liegt etwa 14 km westlich von Noworossijsk am Abrau-See. Nicht zum Ort zugehörig ist der Hof Djurso an der Mündung des gleichnamigen Flusses einige Kilometer südlich von Abrau-Djurso.[2] Der Ort ist bekannt für seinen Weinbau.

Blick auf Djurso

Geschichte[Bearbeiten]

Die Geschichte des heutigen Ortes beginnt mit der Gründung einer im Besitz der russischen Zarenfamilie befindlichen Weinwirtschaft Anfang der 1870er-Jahre. Der Name wurden von den tscherkessischen Wörtern abrau für ‚Steilhang‘ und djurso für ‚vier Quellen‘ abgeleitet. Zunächst wurden die Rebsorten Riesling und Blauer Portugieser angebaut, später auch Cabernet Sauvignon, Grauburgunder, Traminer und andere. Ende des 19. Jahrhunderts konzentrierte man sich auf die Herstellung von Schaumweinen nach der klassischen Flaschengärungsmethode. 1920 wurde die Weinproduktion verstaatlicht und ein Sowchos gegründet.

Im Deutsch-Sowjetischen Krieg wurde der Ort am 6. September 1942 von der deutschen Wehrmacht eingenommen und am 18. September 1943 von der Roten Armee zurückerobert. 1948 erhielt der Ort den Status einer Siedlung städtischen Typs, den er im Rahmen der Verwaltungsreform in Russland 2006 wieder verlor.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1959 3462
1970 2691
1979 3505
1989 2792
2002 2982
2010 3519

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft[Bearbeiten]

In Abrau-Djurso befindet sich die größte Schaumweinkellerei Russlands mit einer Jahresproduktion von 13 Millionen Flaschen (2010). Abrau-Djurso ist zudem ein bekannter Erholungsort.

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. Resolution #2741-P of the Legislative Assembly of Krasnodar Krai of December 19, 2006 On Establishing the Borders of the City of Novorossiysk of Krasnodar Krai and of the Administrative-Territorial Units Under Its Jurisdiction. Items 4.8 (Abrau-Dyurso) and 4.10 (Dyurso). (Постановление Законодательного Собрания Краснодарского края от 19 декабря 2006 г. № 2741-П "Об установлении границ города Новороссийск Краснодарского края и подчинённых ему административно-территориальных единиц". Пп. 4.8 (Абрау-Дюрсо) и 4.10 (Дюрсо).)

Weblinks[Bearbeiten]