Aigurande

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aigurande
Wappen von Aigurande
Aigurande (Frankreich)
Aigurande
Region Centre
Département Indre
Arrondissement La Châtre
Kanton Aigurande
Koordinaten 46° 26′ N, 1° 50′ O46.4341666666671.8288888888889434Koordinaten: 46° 26′ N, 1° 50′ O
Höhe 284–442 m
Fläche 27,77 km²
Einwohner 1.534 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 55 Einw./km²
Postleitzahl 36140
INSEE-Code

Aigurande ist eine französische Gemeinde mit 1534 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Indre in der Region Centre; sie gehört zum Arrondissement La Châtre und zum Kanton Aigurande.

Geografie[Bearbeiten]

Aigurande liegt 26 Kilometer südöstlich von La Châtre, nördlich der Bouzanne, die auf dem Gemeindegebiet entspringt. Die Gemeinde gehört zum Gemeindeverband Marche Berrichonne.[1]

Etymologie[Bearbeiten]

Der Name des Ortes leitet sich vom gallischen Wort "Equoranda" ab, welches einen Fluss bezeichnet, der zwei gallische Stämme, nämlich die der Lemovici und der Biturigen (aus der Provinz Berry) voneinander trennte.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Dolmen des Pontets
  • Überreste der Burg
  • Mühle von Planet
  • Kirche Notre Dame aus dem 11. und 14. Jh.
  • Kirchenchor aus dem 14. Jahrhundert
  • Glockenturm aus dem 16. Jahrhundert
  • Kapelle Notre Dame de la Bouzanne (18. Jh.) nahe der Bouzanne-Quelle
  • Bouzanne-Quelle
  • Sonnenuhr
  • Lavoir
  • Alte Römerstraße[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

  • 1936 : 2257
  • 1954 : 2353
  • 1968 : 2315
  • 1975 : 2284
  • 1982 : 2180
  • 1990 : 1932
  • 2006 : 1658

Sport[Bearbeiten]

2008 startete in Aigurande die 6. Etappe der Tour de France. 2011 war die Gemeinde Startort der 8. Etappe der Tour de France.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Informationen auf der Gemeinde-Website