Département Indre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Indre
Wappen des Departements Indre
Finistère Côtes-d’Armor Ille-et-Vilaine Morbihan Loire-Atlantique Vendée Manche Mayenne Orne Calvados Maine-et-Loire Sarthe Indre-et-Loire Vienne Deux-Sèvres Indre Loir-et-Cher Eure Eure-et-Loir Seine-Maritime Oise Aisne Somme Pas-de-Calais Nord Ardennes Marne Meuse Meurthe-et-Moselle Haute-Marne Vosges Moselle Haut-Rhin Bas-Rhin Territoire de Belfort Cher Loiret Yonne Aube Côte-d’Or Nièvre Haute-Saône Essonne Yvelines Seine-et-Marne Val-d’Oise Hauts-de-Seine Val-de-Marne Seine-Saint-Denis Paris Doubs Jura Saône-et-Loire Allier Creuse Haute-Vienne Charente Charente-Maritime Corrèze Dordogne Gironde Puy-de-Dôme Loire Rhône Ain Haute-Savoie Cantal Lot Savoie Haute-Loire Isère Ardèche Landes Lot-et-Garonne Hautes-Alpes Drôme Alpes-Maritimes Var Alpes-de-Haute-Provence Vaucluse Bouches-du-Rhône Gard Hérault Lozère Aveyron Tarn Tarn-et-Garonne Gers Pyrènèes-Atlantiques Hautes-Pyrénées Aude Pyrénées-Orientales Haute-Garonne Ariège Haute-Corse Corse-du-Sud Vereinigtes Königreich Andorra Guernsey Jersey Niederlande Belgien Luxemburg Deutschland Liechtenstein Monaco Österreich Schweiz Italien SpanienLage des Departements Indre in Frankreich
Über dieses Bild
Region Centre
Präfektur Châteauroux
Unterpräfektur(en) Le Blanc
La Châtre
Issoudun
Einwohner 230.175 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 34 Einw. pro km²
Fläche 6.791 km²
Arrondissements 4
Kantone 26
Gemeinden 247
Präsident des
Generalrats
Louis Pinton[1]
ISO-3166-2-Code FR-36

Das Département Indre [ɛ̃ːdʀ] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 36. Es liegt in der Mitte des Landes in der Region Centre und wurde nach dem Fluss Indre benannt. Seine Hauptstadt ist Châteauroux.

Geographie[Bearbeiten]

Das Département Indre grenzt im Norden an das Département Loir-et-Cher, im Osten an das Département Cher, im Süden an die Départements Creuse und Haute-Vienne sowie im Westen an die Départements Vienne und Indre-et-Loire.

Die namensgebende Indre durchquert das Département von Südosten nach Nordwesten und fließt dabei auch durch den zentral gelegenen Hauptort Châteauroux. Im Norden grenzt das Departement für eine kurze Strecke an den Cher, der dort auch die Grenze zum Département Loir-et-Cher bildet. Im Westen des Départements liegt der Regionale Naturpark Brenne, dessen Kulturlandschaft durch eine Vielzahl seit dem Mittelalter angelegter Teiche und Seen geprägt ist. Größter Fluss im Südwesten des Départements ist die Creuse.

Städte[Bearbeiten]

Die bevölkerungsreichsten Gemeinden des Départements Indre sind:

Stadt Einwohner
(2011)
Arrondissement
Châteauroux 45.521 Châteauroux
Issoudun 12.931 Issoudun
Déols 8.042 Châteauroux
Le Blanc 6.960 Le Blanc
Le Poinçonnet 5.819 Châteauroux
Argenton-sur-Creuse 5.070 Châteauroux

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Das Département Indre gliedert sich in 4 Arrondissements, 26 Kantone und 247 Gemeinden:

Arrondissement Einwohner
(2011)
Fläche
(km²)
Bev.Dichte
(Einw./km²)
Kantone Gemeinden
Le Blanc 32.725 1.761 18,6 6 56
Châteauroux 128.029 2.524 50,7 11 82
La Châtre 33.443 1.323 25,3 5 58
Issoudun 35.978 1.182 30,4 4 51

Klima[Bearbeiten]

Klimadaten J F M A M J J A S O N D
mittlere Höchsttemperatur in °C 8 9 13 15 20 23 26 26 21 16 9 9
mittlere Tiefsttemperatur in °C 2 2 3 5 9 11 14 14 10 8 4 3
Sonnenscheindauer pro Tag in Stunden 2 3 5 6 7 8 8 7 6 4 2 1

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Département Indre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://services.indre.fr/node/887 abgerufen am 2. Dezember 2013

46.8036111111111.6863888888889Koordinaten: 46° 48′ N, 1° 41′ O