al-Dschamāʿa al-islāmiyya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mitglieder der Islamischen Vereinigung

Die Gamaa Islamija (arabisch ‏الجماعة الإسلامية‎ al-Dschamāʿa al-islāmiyya, DMG al-ǧamāʿa al-islāmiyya ‚Islamische Vereinigung‘) ist eine militante ägyptische islamistische Bewegung, die von der US-amerikanischen und der ägyptischen Regierung als terroristische Vereinigung angesehen wird; [1] auch der Rat der Europäischen Union führt die Organisation auf ihrer Liste zur Bekämpfung von Terrorismus. [2]

Ihr Ziel ist der Umsturz der ägyptischen Regierung zugunsten einer islamischen Republik. [3] [4] Die Aufbau- und Entwicklungspartei, welche mit der salafistischen Partei des Lichts im Islamischen Block koaliert, gilt als der politische Arm der Organisation.

Spiritueller Führer ist der blinde Kleriker Umar Abd ar-Rahman. Er wurde 1993 angeklagt, für den Bombenanschlag auf das World Trade Center in New York verantwortlich zu sein, dann aber zu lebenslanger Haft für Anschläge auf Gebäude der Vereinten Nationen und des FBIs verurteilt. Die Organisation hat den Vereinigten Staaten öffentlich Vergeltung angedroht, sollte Abd ar-Rahman nicht freigelassen werden.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gruppe entstand in den 1970er Jahren in Abspaltung von der Muslimbruderschaft in einem studentischen Umfeld vor allem in Oberägypten. Eine Abspaltung der Gruppe al-Dschihad verübte 1981 den Anschlag auf den ägyptischen Staatspräsidenten Anwar as-Sadat. In der Folge wurden im Prozess mehr als 300 Personen angeklagt. [5]

Am 8. Juni 1992 wurde der ägyptische Autor Faradsch Fauda von der Dschamāʿa al-islāmiyya erschossen, [6] und am 17. November 1997 verübten Mitglieder der Dschamāʿa al-islāmiyya einen Anschlag auf ausländische Touristen in Luxor, bei dem 62 Menschen starben und dessen Auswirkungen einen Teil der Gruppe zu einer Waffenstillstandserklärung [7] veranlassten, die der Führer Umar Abd ar-Rahman jedoch ablehnte.

2002 begannen die inhaftierten Führer eine Reihe von Büchern zu veröffentlichen, in denen die ideologischen Konzepte, insbesondere zur Gewaltausübung, einer Revision unterzogen wurden. [8] [9] Der Dschamāʿa al-islāmiyya-Rechtsanwalt, De-facto-Sprecher und früherer Mitgefangener Muntasir az-Zayat [10] [11] war an einem internen und externen Gedankenaustausch sowie Verhandlungen beteiligt, die 2003 und 2006 zu Gefängnisentlassungen führten. Insgesamt sollen es über die Jahre 16.000 Freilassungen gewesen sein, unter anderen auch von al-Dschihad und Nadschih Ibrahim. [12]

Mitte 2006 erklärte Aiman az-Zawahiri in einem Video, die Dschamāʿa al-islāmiyya habe sich mit den Funktionären Muhammad al-Hukaima, Rifa’i Taha und Muhammad Schauqi Islambuli, dem jüngeren Bruder des Sadat-Attentäters Chalid Islambuli, al-Qaida angeschlossen. [13] [14] Eine Verbindung der Dschamāʿa al-islāmiyya mit al-Qaida wurde hingegen von Abd al-Achir Hamad und Nadschih Ibrahim dementiert. [15] [16]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. „Gama'a al-Islamiyya“ (IG) in U.S. Department of State, April 30, 2007: Terrorist Organizations
  2. europa.eu Liste von Personen, Vereinigungen und Körperschaften, zur Bekämpfung des Terrorismus nach Ansicht des EU-Ministerrates vom 29. Mai 2006 (PDF; 45 kB) 30. Mai 2006
  3. Sheikh Rifa'ey Ahmad Taha, an official from Jama'a Islamia States: "The Islamic State in Egypt is Approaching" 18th issue of Nida'ul Islam magazine (http://www.islam.org.au), April - May 1997
  4. Dr. Omar Abdul Rahman to Nida'ul Islam: "Muslims Should Continue to Call to Allah and Struggle Relentlessly For His sake" 16th issue of Nida'ul Islam magazine (http://www.islam.org.au), December - January 1996-97
  5. Thomas J. Moser: Politik auf dem Pfad Gottes, Zur Genese und Transformation des militanten sunnitischen Islamismus. IUP, Innsbruck 2012, S. 102 ff. ISBN 978-3902811677
  6. What Does the Gama’a Islamiyya Want?: An Interview with Tal’at Fu’ad Qasim Middle East Report No. 198, 1996, S. 40
  7. „Setting limits to violence?“ By Ahmed Moussa, Al-Ahram Weekly Online 6-12. August 1998
  8. „A matter of time“ Al-Ahram 1-7. August 2002
  9. Excerpts from the latest book in the „Revisions“ series, titled „Islam and the Laws of War“ (Al-Islam wa-tahdhib al-hurub), authored by Issam Al-Din Darablah, published by Al-Sharq Al-Awsat between August 27 and September 4 , 2006, translated by Memri Special Dispatch Series - No. 1301 September 27, 2006
  10. The Insider - Montasser Al-Zayat’s book gives an insider’s view of Islamist groups that will surely cause a stir Egypt Today, February 2005 on the book „The Road To Al-Qaeda: The Story Of Bin Laden’s Right-hand Man“ Montasser al-Zayyat, Pluto Press, 2004 ISBN 978-0-7453-2175-2
  11. Montasser Al-Zayat Walks a Legal Tightrope. Summer Said, Arab News CAIRO, 2 March 2005
  12. „Rise and fall of Egypt militant Islamist groups“ Kuwait Times, July 10, 2007
  13. „EIG’s Muhammed al-Hakaima Continues to Incite Jihad“ By Chris Zambelis, Jamestown Foundation Terrorism Focus Vol. 3 Issue 39 (October, 10 2006)
  14. „Al-Qaeda wins converts from Egyptian group“ Daily Star Lebanon about the Zawahiri/Hukaymah video, August 07, 2006
  15. Dr. Najih Ibrahim of the Egyptian Islamic Group Talks to Asharq Al-Awsat by Abduh Zaynah, Asharq al-Awsat August 14, 2006
  16. „Al-Gamaa Al-Islamiyya denies ties with Al-Qaeda“ By Pakinam Amer, Daily Star Egypt 8/8/2006