Alan Brooke, 1. Viscount Alanbrooke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alan Francis Brooke
V.l.n.r: Der Chef des Imperialen Generalstabes, Feldmarschall Sir Alan Brooke, Premierminister Winston Churchill und der Kommandant der 21. Army Group, General Sir Bernard Montgomery, aufgenommen in Montgomerys mobilen Hauptquartier am 12. Juni 1944
Statue von Alan Brooke vor dem britischen Verteidigungsministerium (Whitehall) in London

Alan Francis Brooke, 1. Viscount Alanbrooke KG, GCB, OM, GCVO, DSO (* 23. Juli 1883 in Bagnères-de-Bigorre, Frankreich; † 17. Juni 1963 in Ferney Close, Hartley Wintney, Hants) war ein britischer Feldmarschall während des Zweiten Weltkriegs.

Zu Kriegsbeginn kommandierte er das II. Korps, das Teil der British Expeditionary Force (BEF) in Frankreich war. Bei Evakuierung der britischen Truppen über Dünkirchen (Operation Dynamo) war er einer der verantwortlichen Einheitenführer.

1940 wurde Brooke zum Oberbefehlshaber der britischen Home Forces ernannt. 1941 folgte die Ernennung zum Chief of the Imperial General Staff (Chef des Generalstabs der Armee) und zum Vorsitzenden des Chiefs of Staff Committee. Brooke war in diesen Funktionen der wichtigste militärische Berater von Churchill, des Kriegskabinetts und der britischen Verbündeten. Das Angebot, den Oberbefehl über die britischen Truppen in Nordafrika zu übernehmen, schlug Brooke aus, um -wie er sagte- zu verhindern, dass Churchill das Land in unsinnige militärische Abenteuer führt.

1953 war Brooke, inzwischen geadelt, bei der Krönung Elisabeths II. als Lord High Constable einer der Great Officers of State, die bei der Krönung besondere Aufgaben übernehmen.

Einer seiner Neffen war Basil Brooke, 1. Viscount Brookeborough, dritter Premierminister Nordirlands.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alan Brooke, 1. Viscount Alanbrooke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
John Dill Chef des Imperialen Generalstabes
1941–1946
Bernard Montgomery