Alfred Pupunu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
'
Position(en):
Tight End
Trikotnummer(n):
-
geboren am 16. Oktober 1969 in Tonga
Karriereinformationen
Aktiv: 19921999
NFL Draft: - / Runde: - / Pick: -
College: Weber State University
Teams
Karrierestatistiken
Passfänge     102
Spiele     103
Touchdowns     3
Stats bei NFL.com
Karrierehöhepunkte und Auszeichnungen

Alfred Sione Pupunu (* 16. Oktober 1969 in Tonga) ist ein ehemaliger American Football-Spieler. Er spielte Tight End unter anderem bei den San Diego Chargers in der National Football League (NFL) und arbeitet zurzeit als Footballtrainer.

College[Bearbeiten]

Pupunu stammte aus Tonga, er wuchs aber in Salt Lake City auf und besuchte dort die High School, bevor er 1988 zum Studium an das Dixie State College of Utah in St. George (Utah) wechselte. 1990 schloss er sich der Weber State University in Ogden an, deren Mannschaft "Wildcats" spielt jedoch nicht in der höchsten Collegeliga, was Pupunus Profikarriere nicht förderlich war, obwohl seinen Leistungen als Passempfänger mit 93 gefangenen Bällen und einem Raumgewinn von 1204 Yards außergewöhnlich waren. Dies stellt noch heute einen Universitätsrekord dar.

Profizeit[Bearbeiten]

Pupunu wurde nicht im NFL Draft verpflichtet. Nach einem Probetraining bei den Chargers unterschrieb er 1992 dort einen Vertrag. In der Mannschaft der Chargers konnte er sich dann auch einen Stammplatz sichern. 1997 wechselte er zu den Kansas City Chiefs, wechselte danach 1998 zu den New York Giants um nach einem Jahr 1999 zu den Chargers zurückzukehren. Bei den Detroit Lions beendete er 2000 seine Karriere.

1995 gewannen die Chargers mit Pupunu die AFC Championship und zogen daraufhin in den Super Bowl XXIX ein. In Miami spielte die San Diego mit ihrem Quarterback Stan Humphries gegen die San Francisco 49ers mit Quarterback Steve Young. Das Spiel endete mit 49:26 für die Mannschaft aus San Francisco. Pupunu konnte in beiden Spielen einen Touchdown erzielen.

In 103 Spielen in der NFL fing Pupunu 102 Pässe und erzielte drei Touchdowns in der regular Season.

Pupunu war für sein Gesten, welche er an den Tag legte, wenn er einen Touchdown erzielte in den USA berühmt. Er führte einen Kava Dance auf und hielt dabei den Football, der eine entfernte Ähnlichkeit mit einer Kokosnuss hat, wie eine Getränkedose, öffnete diesen fiktiv und setzte den Ball zum vermeintlichen Trinken an (Charger Coconut)[1].

Ehrungen[Bearbeiten]

Pupunu ist Angehöriger der Hall of Fame an der Weber State University.

Nach der Karriere[Bearbeiten]

Pupunu ist verheiratet und hat vier Kindern. Er beendete ein Kriminologie Studium und arbeitete als Trainer an einer High School, bevor er als Tight Ends Coach an die Southern Utah University wechselte.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Evolution of the Endzone Dance. Sportingnews.com. Abgerufen am 19. September 2010.

Weblinks[Bearbeiten]

Quelle[Bearbeiten]

  • Jens Plassmann: NFL – American Football. Das Spiel, die Stars, die Stories (= Rororo 9445 rororo Sport). Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1995, ISBN 3-499-19445-7.