Allan Line

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Sardinian, ein Schiff der Allan Line

Die Allan Line war eine kanadisch-britische Reederei mit Hauptsitz in Montreal sowie Büros in Liverpool und Glasgow. Das Unternehmen gehörte zu den wichtigsten Reedereien im Transatlantik-Liniendienst zwischen Europa und Nordamerika.

Geschichte[Bearbeiten]

1854 gründeten die Brüder Andrew und Hugh Allan zusammen mit weiteren kanadischen Partnern die Montreal Ocean Steamship Company Ltd., für die sich bald die allgemeine Bezeichnung Allan Line einbürgerte. Die neue Gesellschaft richtete einen Liniendienst zwischen Kanada und Großbritannien ein. Beide Brüder waren schon früh, ebenso ihre drei weiteren Geschwister, mit der Seefahrt in Berührung gekommen, denn ihr Vater Alexander "Sandy" Allan leitete seit 1819 eine Segelschiff-Reederei. Die Schiffe der Allan Line waren an einem roten Schornstein mit weißem Band unterhalb der schwarzen Kappe zu erkennen und die Namen der Schiffe endeten meist auf "....ian" (z. B. Canadian).

Die Allans richteten zu Beginn eine Direktverbindung von Liverpool über Moville nach Montreal/Québec oder Halifax/Portland ein. Ab 1856 wurde auch Glasgow, neben Liverpool, Starthafen dieser Route und New York/Boston als weitere Endhäfen angelaufen. Durch weiteren Ausbau des Routennetzes wurden später auch die Häfen von Baltimore, Philadelphia und Norfolk durch Schiffe der Allan Line angefahren. 1876 richtete die Firma einen Liniendienst nach Südamerika ein, von Glasgow aus nach Montevideo und Buenos Aires. Bereits 1902 wurde dieser Dienst aber wieder aufgegeben. Ab 1888 fuhren Schiffe der Allan Line auch von London über Le Havre nach Montreal und Québec.

Die Reederei setzte von Beginn an Schraubendampfer ein, die für den Passagier- und Frachttransport ausgerüstet waren. Geschwindigkeit spielte für die Reederei keine überragende Rolle, Wirtschaftlichkeit ging vor. In der Größe wuchsen die Schiffe der Line langsam, aber beständig und 1899 ging mit der Bavarian der erste 10000-Tonner in Dienst.

1891 wurde die bankrotte State Line aufgekauft, die meisten Schiffe der Linie wurden aber schnell wieder abgestoßen. 1905 nahmen die Schwesterschiffe Victorian und Virginian den Liniendienst auf, es waren die ersten Turbinendampfer auf der Transatlantik-Route. 1915 richtete man ein Joint Venture mit der Canadian Pacific Line (CP) unter dem Label CP Ocean Service ein. 1917 kaufte Canadian Pacific die Allan Line auf, womit die Reederei aufhörte zu bestehen und ein großer Name für immer aus der Schifffahrtswelt verschwand.

Schiffe[Bearbeiten]

Jahr Name Tonnage Werft Status/Schicksal
1854 Canadian (I) 1764 BRT k.A. 1857 bei Québec gesunken
1854 Indian 1764 BRT k.A. 1859 bei Kap Race gesunken (27 Tote)
1856 Anglo Saxon 1715 BRT W. Denny & Bros. Ltd., Dumbarton 1863 bei Kap Race gesunken (238 Tote)
1856 North American 1715 BRT W. Denny & Bros. Ltd., Dumbarton 1874 verkauft
1858 North Briton 2187 BRT W. Denny & Bros. Ltd., Dumbarton 1861 bei der Insel Paraquet gesunken
1858 Nova Scotian 2187 BRT W. Denny & Bros. Ltd., Dumbarton 1873: 3305 BRT / 1893 außer Dienst
1859 Bohemian 2200 BRT k.A. 1864 bei Portland gesunken (20 Tote)
1859 Hungarian (I) 2187 BRT k.A. 1860 bei Sable Island gesunken (205 Tote)
1860 Canadian (II) 1926 BRT Scotts Shipbuilding and Engineering Company 1861 in der Belle Isle-Straße gesunken (35 Tote)
1861 Hibernian (I) 1888 BRT W. Denny & Bros. Ltd., Dumbarton 1871: 2752 BRT / 1884: 3440 BRT / 1901 außer Dienst
1861 Norwegian (I) 1888 BRT W. Denny & Bros. Ltd., Dumbarton 1863 bei der Insel Saint-Pierre gesunken
1861 St. Andrew 1516 BRT Barclay, Curle & Co. Ltd., Glasgow 1873: Waldensian, 2256 BRT / 1903 außer Dienst
1861 St. George 1516 BRT Barclay, Curle & Co. Ltd., Glasgow 1869 bei der Insel Seal gesunken
1864 St. David 1516 BRT Barclay, Curle & Co. Ltd., Glasgow 1873: Phoenician, 2356 BRT / 1905 außer Dienst
1864 Peruvian 2549 BRT R. Steele & Co. Ltd., Glasgow 1874: 3038 BRT / 1905 außer Dienst
1864 Moravian 2549 BRT R. Steele & Co. Ltd., Glasgow 1874: 3323 BRT / 1881 bei Nova Scotia gesunken
1864 (1855) Belgian 2229 BRT Caird & Co. Ltd., Greenock 1855: ex Hammonia, Hapag / 1864 an AL / 1872 verkauft
1865 (1856) Corinthian (I) 1516 BRT k.A. 1856 ex Damascus für Cunard Line / 1865 an AL / 1881 verkauft
1867 Austrian 2466 BRT Barclay, Curle & Co. Ltd., Glasgow 1905 außer Dienst
1867 Nestorian 2466 BRT Barclay, Curle & Co. Ltd., Glasgow 1878: 2689 BRT / 1897 außer Dienst
1869 (1866) European 2639 BRT k.A. 1866: ex William Penn, London & New York / 1868 an AL / 1872 verkauft
1869 Prussian 2794 BRT A. & J. Inglis Ltd., Glasgow 1898 außer Dienst
1870 Caspian 2794 BRT London & Glasgow Co. Ltd., Glasgow 1897 außer Dienst
1870 Scandinavian (I) 2840 BRT R. Steele & Co. Ltd., Glasgow 1899 außer Dienst
1871 Sarmatian 3647 BRT R. Steele & Co. Ltd., Glasgow 1898: Frachtschiff / 1908 außer Dienst
1872 Polynesian 3983 BRT R. Steele & Co. Ltd., Glasgow 1893: Laurentian, 4522 BRT / 1909 bei Kap Race gesunken
1873 Circassian 3211 BRT R. Steele & Co. Ltd., Glasgow 1875: 3724 BRT / 1896 außer Dienst
1873 Canadian (III) 2911 BRT T. Royden & Sons Ltd., Liverpool 1892: Frachtschiff / 1903 außer Dienst
1875 Sardinian 4399 BRT R. Steele & Co. Ltd., Glasgow 1900: Frachtschiff / 1917 an Canadian Pacific übertragen
1880 Persian 3923 BRT A. McMillan & Sons Ltd., Dumbarton 1902 außer Dienst
1880 Grecian 3613 BRT W. Doxford & Sons Ltd., Sunderland 1898: Frachtschiff / 1902 bei Halifax gesunken
1879 Buenos Ayrean 5359 BRT R. Napier & Sons Ltd., Glasgow 1911 außer Dienst
1881 Parisian 5359 BRT R. Napier & Sons Ltd., Glasgow 1913 außer Dienst
1882 Hanoverian 3503 BRT k.A. 1885 bei Neufundland gesunken
1884 Carthaginian 4444 BRT Govan Shipbuilding Co. Ltd., Govan 1900: Frachtschiff / 1917 torpediert und gesunken
1884 (1865) Norwegian (II) 3523 BRT Tod & McGregor Ltd., Glasgow 1865: ex City of New York, Inman Line / 1884 an AL / 1903 außer Dienst
1885 Corean 3488 BRT k.A. 1905: Frachtschiff / 1908 außer Dienst
1887 (1882) Pomeranian 4364 BRT Earle's Shipbuilding Co. Ltd., Hull 1882: ex Grecian Monarch, Monarch Line / 1887 an AL / 1917 an CP
1887 (1880) Assyrian 3970 BRT Earle's Shipbuilding Co. Ltd., Hull 1880: ex Assyrian Monarch, Monarch Line / 1887 an AL / 1902 außer Dienst
1888 Rosarian 3077 BRT k.A. 1910 außer Dienst
1888 Monte Videan 3077 BRT k.A. 1910 außer Dienst
1890 Brazilian 3204 BRT k.A. 1910 verkauft
1891 Numidian 4838 BRT D. & W. Henderson Ltd., Glasgow 1914 an Royal Navy verkauft
1891 Mongolian 4838 BRT D. & D. Henderson Ltd., Glasgow 1915 an Royal Navy verkauft
1891 Californian 4244 BRT k.A. 1891: State of California, State Line / 1898: Californian / 1901 verkauft
1894 Orcadian 3546 BRT k.A. 1914 verkauft
1897 (1881) Turanian 4225 BRT k.A. 1881: ex Tower Hill / 1897 an AL / 1898 verkauft
1897 (1882) Livonian 4225 BRT k.A. 1882: ex Ludgate Hill / 1897 an AL / 1914 an Royal Navy verkauft
1897 (1883) Roumanian 4225 BRT k.A. 1883: ex Richmond Hill / 1897 an AL / 1899 bei den Kapverden gesunken
1899 Castillian 7441 BRT k.A. 1899 in der Fundybucht auf der Jungfernfahrt gesunken
1899 Bavarian 10576 BRT W. Denny & Bros. Ltd., Dumbarton 1899 in der Fundybucht auf der Jungfernfahrt gesunken
1900 Tunisian 10576 BRT W. Denny & Bros. Ltd., Dumbarton 1917 an Canadian Pacific übertragen und in Marburn umbenannt
1899 Sicilian 6227 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1912 außer Dienst
1900 Corinthian (II) 6227 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1908: 7333 BRT / 1917 an Canadian Pacific übertragen
1899 (1875) Gallia 4809 BRT J. & G. Thomson, Clydebank 1879: Beaver Line / 1899 an AL / 1899 gesunken
1900 Ontarian 4078 BRT k.A. 1913 verkauft
1901 Ionian 8268 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1917 an Canadian Pacific übertragen
1901 Pretorian 6948 BRT Furness, Withy & Co. Ltd., Hartlepool 1908: 7654 BRT / 1917 an Canadian Pacific übertragen
1901 Huronian 6948 BRT Furness, Withy & Co. Ltd., Hartlepool 1902 auf See verschollen
1907 (1902) Hibernian (II) 4505 BRT Napier & Miller, Glasgow ex-Orient Point / 1913 verkauft und in Amiral Ganteaume umbenannt
1902 (1902) Hungarian (II) 4508 BRT Napier & Miller, Glasgow ex-South Point / 1913 verkauft und in Amiral Charner umbenannt
1905 Victorian 10757 BRT Workman, Clark & Co. Ltd., Belfast 1917 an Canadian Pacific übertragen, 1922 in Marloch umbenannt und 1929 abgebrochen
1905 Virginian 10757 BRT A. Stephen & Sons Ltd., Glasgow 1917 an Canadian Pacific übertragen / 1920 verkauft
1907 Grampian 10187 BRT A. Stephen & Sons Ltd., Glasgow 1917 an Canadian Pacific übertragen
1907 Corsican 11419 BRT Barclay, Curle & Co. Ltd., Glasgow 1917 an Canadian Pacific übertragen und in Marvale umbenannt
1908 Hesperian 10920 BRT A. Stephen & Sons Ltd., Glasgow 1915 torpediert und gesunken (32 Tote)
1911 (1898) Scotian 10322 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1898: ex Statendam, Holland-Amerika Lijn / 1911 an AL / 1917 an CP
1912 (1898) Scandinavian (II) 12099 BRT Harland & Wolff Ltd., Belfast 1898: ex New England, Dominion Line / 1912 an AL / 1917 an CP
1914 Alsatian 18481 BRT W. Beardmore & Sons Ltd., Glasgow 1917 an Canadian Pacific übertragen, Empress of France (I)
1914 Calgarian 17515 BRT Fairfield Shipbuilders, Glasgow 1917 an Canadian Pacific übertragen

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Allan Line – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien