Norfolk (Virginia)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Norfolk
Die USS George Washington (CVN-73) auf dem Elizabeth River, der durch Norfolk in den Atlantik fließt
Die USS George Washington (CVN-73) auf dem Elizabeth River, der durch Norfolk in den Atlantik fließt
Lage in Virginia
Norfolk (Virginia)
Norfolk
Norfolk
Basisdaten
Gründung: 1682
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Virginia
Koordinaten: 36° 55′ N, 76° 12′ W36.91-76.2018666666672.13Koordinaten: 36° 55′ N, 76° 12′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner:
– Metropolregion:
242.803 (Stand: 2010)
1.569.541 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 1.744,3 Einwohner je km²
Fläche: 249,4 km² (ca. 96 mi²)
davon 139,2 km² (ca. 54 mi²) Land
Höhe: 2.13 m
Postleitzahlen: 23501-23515, 23517-23521, 23523, 23529, 23541, 23551
Vorwahl: +1 757
FIPS:

51-57000

GNIS-ID: 1497051
Website: www.norfolk.gov
Bürgermeister: Paul D. Fraim

Norfolk ist eine Stadt im US-Bundesstaat Virginia. Norfolk liegt im Südosten Virginias am Elizabeth River in der Region Hampton Roads. Sie gehört zu keinem County, sondern ist eine kreisfreie Stadt (independent city).

Im Jahr 2010 hatte Norfolk 242.803 Einwohner. Die Stadt erstreckt sich über eine Landfläche von etwa 140 km² und rund 100 km² Wasserflächen. Norfolk ist der größte Stützpunkt der US-Marine und Sitz der Old Dominion University sowie der Norfolk State University.

Geschichte[Bearbeiten]

Bevölkerungswachstum
Census Einwohner ± in %
1790 2959
1800 6926 100 %
1810 9193 30 %
1820 8478 -8 %
1830 9814 20 %
1840 10.929 10 %
1850 14.326 30 %
1860 14.620 2 %
1870 19.229 30 %
1880 21.966 10 %
1890 34.871 60 %
1900 46.624 30 %
1910 67.452 40 %
1920 115.777 70 %
1930 129.710 10 %
1940 144.335 10 %
1950 213.513 50 %
1960 305.872 40 %
1970 307.951 0,7 %
1980 266.979 -10 %
1990 261.229 -2 %
2000 234.403 -10 %
2010 242.803 4 %
1790–2010[1]

An der Stelle der heutigen Stadt lag ursprünglich die Ortschaft Skicoak der Chesipean-Indianer. Diese waren bei Ankunft der ersten Siedler durch die Powhatan-Indianer vertrieben worden.

Nachdem sich die ersten englischen Siedler Anfang des 17. Jahrhunderts in Jamestown niedergelassen hatten, wurden die Gebiete am Elizabeth River und den angrenzenden Gewässern besiedelt. Es wurden Fähren eingerichtet und Tabak angebaut.

Die Gründung von Norfolk geht auf das Jahr 1682 zurück. 1698 wurde die erste Kirche errichtet und 1761 die erste öffentliche Schule.

Im Unabhängigkeitskrieg wurde Norfolk zum letzten Stützpunkt der britischen Krone. Im Anschluss an die Schlacht von Great Bridge (1775) gelangte es jedoch unter die Kontrolle der amerikanischen Patrioten. Als der sich zurückziehende britische Kommandant Lord Dunmore diese 1776 von seinen Schiffen aus beschießen ließ, wurden große Teile der Stadt zerstört. Nach dem Ende der britischen Blockade begann 1783 der Neuaufbau der Ortschaft.

1801 errichtete die Marine einen ersten Stützpunkt. Den Status einer Stadt bekam Norfolk im Jahr 1845 zugesprochen.

Der Bürgerkrieg erreicht Norfolk im Jahr 1861. Virginia stellt sich auf die Seite der Konföderation und forderte von den Soldaten im Norfolk Naval Shipyard die Unterstellung unter die Konföderation oder die Kapitulation. Der Kommandeur des Standortes Charles Stewart McCauley, war loyal zu den USA und befahl, da er Norfolk nicht verteidigen konnte, die Zerstörung von Schiffen und Kriegsgerät. Dennoch fiel den Konföderierten bei der Eroberung des Standortes Kriegsgerät in die Hände. 1862 fand in der Schlacht von Hampton Roads ein Seekampf zwischen zwei Panzerschiffen statt. Norfolk fiel an die Nordstaaten.

Im Jahr 1907 entsandte US-Präsident Theodore Roosevelt 15 Schiffe der Great White Fleet von Norfolk zu einer Friedensmission um die Welt.

Eugene Burton Ely schrieb 1910 Fluggeschichte, als er mit einem Doppeldecker erfolgreich von einer Rampe auf dem Deck des Kreuzers USS Birmingham abhob.

Städtepartnerschaft[Bearbeiten]

Die Stadt Norfolk unterhält seit 1976 mit Wilhelmshaven (Niedersachsen) und seit 1988 mit Toulon (Frankreich) Städtepartnerschaften. Alle drei Städte haben den jeweils größten Marinestützpunkt ihres Landes und sind sich insofern ähnlich.

Weitere Städtepartnerschaften

Schulpartnerschaft[Bearbeiten]

Die Norfolk Academy (Privatschule) unterhält seit 1976 mit dem Copernicus Gymnasium Löningen (Niedersachsen) eine Schulpartnerschaft. Jährlich nehmen ca. 15-21 Schüler/innen der 10., 11. und 12. Klasse an dem beliebten Austausch teil. Damit ist dieses Austauschprogramm das am längsten währende aktive Austauschprogramm zwischen einer deutschen und einer amerikanischen Schule.

Militär[Bearbeiten]

Die United States Navy unterhält in Norfolk einen Marinestützpunkt, der sich bis ins benachbarte Portsmouth erstreckt. Dies ist der Heimathafen der US-Atlantikflotte.

Die Naval Station Norfolk ist die größte Basis der US-Marine in den USA und enthält auch einen Marine-Flughafen. Mehrere Flugzeugträger, U-Boote und andere Kriegsschiffe sind in Norfolk stationiert. In der Schiffswerft Norfolk Naval Shipyard werden Schiffe der Navy gewartet und modernisiert. In der weiter nördlich gelegenen Werft von Newport News Shipbuilding werden die großen Flugzeugträger der Nimitz-Klasse gebaut.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In Norfolk befindet sich das Chrysler Museum of Art. Im Hafen von Norfolk liegt das maritime Museum Nauticus.

Umgebung[Bearbeiten]

Im Ballungsraum von Hampton Roads liegen die Städte Virginia Beach, Chesapeake, Newport News, Hampton, Portsmouth, Suffolk, Williamsburg und Poquoson, sowie der Verkehrsknotenpunkt des Flughafens Norfolk International Airport.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Klimatabelle[Bearbeiten]

Norfolk, Virginia
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
96
 
9
-1
 
 
88
 
10
0
 
 
94
 
14
4
 
 
78
 
19
8
 
 
97
 
24
14
 
 
97
 
28
18
 
 
129
 
30
21
 
 
122
 
30
21
 
 
99
 
26
18
 
 
80
 
21
12
 
 
72
 
16
7
 
 
82
 
11
2
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: National Weather Service, US Dept of Commerce
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Norfolk, Virginia
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 8,5 9,8 14,4 19,4 24,1 28,3 30,2 29,5 26,4 20,8 16,2 11,2 Ø 19,9
Min. Temperatur (°C) −0,6 0,2 4,1 8,4 13,8 18,4 21,1 20,8 17,9 11,6 6,6 1,9 Ø 10,4
Niederschlag (mm) 96,0 88,1 94,0 77,7 96,8 97,0 128,5 122,2 99,1 80,0 72,4 82,0 Σ 1.133,8
Regentage (d) 8,7 8,2 8,2 7,9 8,3 7,7 9,3 8,5 6,3 5,8 6,1 8,2 Σ 93,2
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
8,5
−0,6
9,8
0,2
14,4
4,1
19,4
8,4
24,1
13,8
28,3
18,4
30,2
21,1
29,5
20,8
26,4
17,9
20,8
11,6
16,2
6,6
11,2
1,9
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
96,0
88,1
94,0
77,7
96,8
97,0
128,5
122,2
99,1
80,0
72,4
82,0
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählungsrgebnisse 1790–2010. Abgerufen am 7. Oktober 2012

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Norfolk, Virginia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien