Alliant Techsystems

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alliant Techsystems Inc.
Logo
Rechtsform Incorporated
ISIN US0188041042
Gründung 1990
Sitz Arlington, Virginia
Leitung Mark W. DeYoung (CEO und President)
Mitarbeiter ca. 17.000 (2011)
Umsatz 4,84 Mrd. US-Dollar (2011)
Branche Luftfahrt und Rüstungsindustrie
Website www.atk.com

Alliant Techsystems Inc. (ATK) war ein internationaler Konzern mit Hauptsitz in Arlington, Virginia (USA) und Vertretungen in 23 Ländern. ATK war vorrangig im Flugzeugbau und der Herstellung von Landminen und Munition (Federal Cartridge) tätig.

Im Februar 2015 hat die Firma aufgehört zu existieren. Nach der Fusion (Wirtschaft) mit Orbital Sciences Corporation entstand am 9 Februar 2015 ein neues Unternehmen, Orbital ATK.

Firmengeschichte[Bearbeiten]

Alliant Techsystems wurde 1989/1990 von Honeywell gegründet. Der Konzern produziert heute einen großen Teil der von US-Polizei und Militär verwendeten Kleinkaliber-Munition als auch Munition in den Bereichen Sportwaffen und Jagdwaffen. Daneben ist Alliant Techsystems einer der weltweit größten Hersteller von Splitterbomben. Auch stellt Alliant Geschosse mit abgereichertem Uran für die Verwendung in Panzern, gepanzerten Personenfahrzeugen und Haubitzen her.

Die Firma produziert daneben einen Reihe nichtmilitärischer Produkte, wie Antriebssysteme für die NASA.

Waffen[Bearbeiten]

ATK stellt eine der erfolgreichsten Maschinenkanonen, die M242 Bushmaster im Kaliber 25 mm, her. Daneben wird die Abart Bushmaster II im Kaliber 30 mm hergestellt. Die ursprünglich hergestellte Bushmaster III im Kalber 35 mm wird nun von Boeing hergestellt.

Launch Systems Group[Bearbeiten]

Zwei SRBs für das Space Shuttle auf einem Transporter

ATKs Launch Systems Group, früher Morton Thiokol, ist Hauptlieferant der Space-Shuttle-Feststoffraketen Motoren. Ab 7. Dezember 2005 gab die NASA bekannt, dass Alliant zum Hauptlieferanten für die Ares I gewählt wurde.[1]

ATK gab Anfang Februar 2011 bekannt, dass in Zusammenarbeit mit EADS Astrium aus dem als Erststufe für die gestrichene Ares I entwickelten 5-Segment-Booster und einer von Astrium abgewandelten EPC der Ariane 5 als Zweitstufe eine neue Trägerrakete namens Liberty[2] zum Kommerziellen Transport von Astronauten für die NASA entwickeln will.[3][4]

Werke[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. NASA Selects ATK to be Prime Contractor for First Stage of Next Generation Crew Launch Vehicle ATK Media Center, 7. Dezember 2005.
  2. ATK and Astrium Unveil the Liberty™ Launch Vehicle Initiative for NASA's CCDev-2 Competition, Datum: 8. Februar 2011 Abgerufen: 10. Februar 2011.
  3. Liberty als Nachfolger von Ares I ? Datum: 8. Februar 2011 Abgerufen: 10. Februar 2011.
  4. Liberty rocket emerges from shadow of defunct Ares 1 Datum: 8. Februar 2011 Abgerufen: 10. Februar 2011.