Alter Markt (Potsdam)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Alte Markt (2005)[veraltet]

Der Alte Markt ist ein zentral gelegener Platz in der Potsdamer Innenstadt, er bildet den historischen Kern der Stadt. Der Alte Markt umfasst eigentlich die gesamte Fläche rund um die Kirche St. Nikolai bis zur Havel. Der Begriff wird heute vor allem für den Platz vor der Nikolaikirche benutzt.

Im Gegensatz zum deutlich kleineren Neuen Markt ist der Alte Markt offen und wird von repräsentativen Bauten begrenzt.

Geschichte[Bearbeiten]

Blick auf das Stadtschloss um 1772

Das Stadtschloss wurde ursprünglich ab 1666 auf Befehl des Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm erbaut. An derselben Stelle stand vorher bereits eine Burganlage. Der Alte Markt wurde unter Friedrich dem Großen in der Mitte des 18. Jahrhunderts als römischer Platz gestaltet. Das Alte Rathaus entstand in den Jahren 1753 bis 1755 durch den Baumeister Johann Boumann. Der Marmorobelisk wurde 1753 errichtet, um den Charakter als römischen Platz zu betonen. Der Schaft des Obelisken zeigte ursprünglich Medaillons von vier Hohenzollernherrschern, die das Bild Potsdams geprägt haben: Der Große Kurfürst Friedrich Wilhelm sowie die Könige Friedrich I., Friedrich Wilhelm I. und Friedrich II.. Bei der Restaurierung des Obelisken in den 1970-er Jahren wurden sie durch die Porträts von vier bedeutenden Architekten Potsdams ersetzt: Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff, Carl Philipp Christian von Gontard, Karl Friedrich Schinkel und Ludwig Persius.[1] Die Nikolaikirche wurde nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel in den Jahren 1830 bis 1837 errichtet als ein Zentralbau im klassizistischen Stil.

Nachdem nur einige Gebäude des historischen Ensembles die Bombardierungen des Zweiten Weltkrieges überstanden hatten, wurde der Platz umgestaltet. Nach 1945 wurden die Nikolaikirche und das Alte Rathaus wiederaufgebaut, der Marmorobelisk wurde 1979 restauriert und sein bildhauerischer Schmuck verändert. Andere Kriegsruinen wurden abgetragen, darunter das Stadtschloss und der Palast Barberini. Der Alte Markt war damit an seiner Südseite offen und verlor den Charakter eines geschlossenen Platzes. Das modern gestaltete Fachhochschulgebäude wurde von 1971 bis 1977 errichtet. Kurz vor dem Mauerfall wurde ein Neubau für das Hans-Otto-Theater auf dem Platz des ehemaligen Stadtschlosses begonnen. Der Rohbau wurde allerdings nach der Wiedervereinigung wieder abgetragen, nachdem die Stadtverordnetenversammlung 1990 beschlossen hatte, die Entwicklung des Stadtbildes wieder an die historische Gestalt anzupassen. Statt eines Massivbaus wurde ein temporäres, provisorisches Theater aufgestellt, welches aufgrund seiner Materialwirkung als Blechbüchse bezeichnet wurde. Dieses wurde September 2007 demontiert.

Um das Gesamtensemble wieder in einen städtebaulich funktionierenden und ansprechenden Zustand zu versetzen, gibt es insbesondere seit der Wiedervereinigung Entwürfe und Diskussionen über die zukünftige Gestaltung. Zu den aktuellen Plänen gehören:

  • Der Bau des Brandenburger Landtages mit der Außenfassade des Stadtschlosses. Das Fortunaportal wurde bereits 2002 originalgetreu wiederhergestellt.
  • Das leerstehende Gebäude der Fachhochschule Potsdam soll abgetragen werden. An dessen Stelle sollen wieder Wohngebäude entstehen.
  • Die Verkehrssituation wird umgestaltet, die Durchgangsstraße neben dem ehemaligen Fachhochschulgebäude wird zurückgebaut.
  • Die Bauflächen des ehemaligen Palastes Barberini an der Havel werden ebenfalls bebaut.

Bauwerke[Bearbeiten]

Die folgenden Bauwerke und Anlagen grenzen heute an den Alten Markt:

In den nächsten Jahren sollen m Alten Markt folgende Bauwerke gebaut werden:

  • Der Palast Barberini (Wiedererrichtung bis 2016)
  • Das Humboldt Quartier (Wiedererrichtung bis 2016)[4][5]
  • Wohn- und Geschäftsquartiere (Errichtung bis ca. 2020)[3]
  • Die Ringerkolonnaden sollen zurück aus dem Lustgarten, wieder an alter Stelle zwischen Marstall und Steubenplatz aufgestellt werden.[2]


In der näheren Umgebung des Alten Marktes befinden sich heute:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alter Markt (Potsdam) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Helmut Caspar: Fürsten,Helden, große Geister, Denkmalgeschichten aus der Mark Brandenburg, Berlin Edition 2004, S.77-78
  2. a b PNN – Neues Pflaster für den Alten Markt, der Obelisk; 22. Oktober 2013
  3. a b Tagesspiegel – Potsdam hat sein Herz wieder; 10. Oktober 2013
  4. PNN – Baustart an der Alten Fahrt vom 30. September 2013
  5. MAZ – 60 Prozent des Humboldt-Quartiers sind vermietet vom 2. September 2013

52.39583333333313.061111111111Koordinaten: 52° 23′ 45″ N, 13° 3′ 40″ O