Amt Nordstormarn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen des Amtes Nordstormarn
Amt Nordstormarn
Deutschlandkarte, Position des Amtes Nordstormarn hervorgehoben
53.83333333333310.483333333333Koordinaten: 53° 50′ N, 10° 29′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Stormarn
Fläche: 123,36 km²
Einwohner: 10.487 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 85 Einwohner je km²
Amtsschlüssel: 01 0 62 5244
Amtsgliederung: 12 Gemeinden
Adresse der
Amtsverwaltung:
Am Schiefen Kamp 10
23858 Reinfeld
Webpräsenz: www.amt-nordstormarn.de
Amtsvorsteher: Paul Friedrich Beeck
Lage des Amtes Nordstormarn im Kreis Stormarn
Hamburg Kreis Herzogtum Lauenburg Kreis Ostholstein Kreis Segeberg Lübeck Ahrensburg Ahrensburg Ammersbek Bad Oldesloe Badendorf Bargfeld-Stegen Bargteheide Barnitz Barsbüttel Braak Brunsbek Delingsdorf Elmenhorst (Stormarn) Elmenhorst (Stormarn) Feldhorst Glinde Grabau (Stormarn) Grande Grönwohld Großensee (Holstein) Großhansdorf Hamberge Hamfelde (Stormarn) Hammoor Heidekamp Heilshoop Hohenfelde (Stormarn) Hoisdorf Jersbek Klein Wesenberg Köthel (Stormarn) Lasbek Lütjensee Meddewade Mönkhagen Neritz Nienwohld Oststeinbek Pölitz Rausdorf (Holstein) Rehhorst Reinbek Reinfeld (Holstein) Rethwisch (Stormarn) Rümpel Siek (Holstein) Stapelfeld Steinburg (Stormarn) Tangstedt (Stormarn) Todendorf Travenbrück Tremsbüttel Trittau Trittau Trittau Wesenberg (Holstein) Westerau Witzhave ZarpenKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Das Amt Nordstormarn ist ein Amt im Kreis Stormarn in Schleswig-Holstein und hat seinen Sitz in der Stadt Reinfeld, die aber selber nicht dem Amt angehört.

Amtsangehörige Gemeinden[Bearbeiten]

  1. Badendorf
  2. Barnitz
  3. Feldhorst
  4. Hamberge
  5. Heidekamp
  6. Heilshoop
  7. Klein Wesenberg
  8. Mönkhagen
  9. Rehhorst
  10. Wesenberg
  11. Westerau
  12. Zarpen

Geschichte[Bearbeiten]

Das Amt wurde 1972 aus den ehemaligen Ämtern Reinfeld-Land und Zarpen gebildet.

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: „In Rot ein gesenkter silberner Wellenbalken; oben ein silberner Schwanenrumpf mit einer goldenen Krone um den Hals, unten zwei gekreuzte goldene Ähren.“[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2013 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein