Angela Hewitt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Angela Hewitt (* 26. Juli 1958) ist eine kanadische Pianistin.

Leben[Bearbeiten]

Angela Hewitt entstammt einer Musikerfamilie, ihr Vater war Domorganist in Ottawa. An der dortigen Universität studierte sie bei dem französischen Pianisten Jean-Paul Sévilla. 1985 gewann sie den Internationalen Bach-Klavierwettbewerb in Toronto.

Hewitts Repertoire ist breit gefächert. Einen Schwerpunkt bilden die Klavierwerke Johann Sebastian Bachs, die sie beim britischen Plattenlabel Hyperion auf 14 CDs vollständig eingespielt hat. Außerdem liegen derzeit Aufnahmen von François Couperin, Frédéric Chopin, Enrique Granados, Maurice Ravel, Olivier Messiaen, Jean-Philippe Rameau, Ludwig van Beethoven, Robert Schumann und Emmanuel Chabrier vor.

Auch in Deutschland findet Hewitt inzwischen verstärkt Beachtung beim Publikum und der Kritik: Nach Auftritten beim Schleswig-Holstein Musik Festival und dem Europäischen Musikfestival Stuttgart gab sie im Oktober 2005 ihr Debüt in der Berliner Philharmonie mit dem Deutschen Sinfonie-Orchester Berlin.

Nach längeren Aufenthalten in Paris und London hat Hewitt ihren Hauptwohnsitz nach Umbrien (Italien) verlegt. Dort rief sie im Juli 2005 das Trasimeno Music Festival ins Leben, das rund um den Trasimenischen See vor allem Künstler aus der Region zusammenführt. Angela Hewitt spielt auf einem Flügel der Marke Fazioli.

Weblinks[Bearbeiten]