Annam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge des französischen Protektorats Annam
Karte Annams, gezeichnet von Alexandre de Rhodes 1651
Postkarte des Annamturms, errichtet für die Kolonialausstellung 1906 in Marseille

Annam ist eine historische Bezeichnung für eine Region in Südostasien, die sich über den Großteil Vietnams, zwischen den historischen Regionen Cochinchina im Süden und Tonkin nördlich des Flusses Ma erstreckt. Sie wird im Westen von Kambodscha und Laos, im Osten vom Südchinesischen Meer begrenzt. Die bedeutendste Stadt ist Huế, weitere wichtige Städte sind Đà Nẵng und Vinh.

Annam ist der alte chinesische Name für Vietnam (Hanzi 安南, Pinyin ānnán bedeutet „befriedeter Süden“, Annam entspricht der kantonesischen und der vietnamesischen Aussprache).

Die aktuelle Bezeichnung für Mittelvietnam lautet Trung Bộ.

Als Truong Son oder Annamitisches Hochland wird die dünn besiedelte Gebirgsregion im Hinterland Mittel- und Südvietnams bezeichnet. Diese größte der fünf Hauptlandschaften Vietnams ist vor allem Siedlungsgebiet ethnischer Minderheiten. Sie wird von der Annamitischen Kordillere (vietn. Dãy Trường Sơn) durchzogen, einer 1100 km langen Gebirgskette, die sich auch noch auf das Staatsgebiet von Laos erstreckt. Das Gebirge verläuft parallel zur Küste des Südchinesischen Meeres und trennt die große Ebene des Mekong im Süden (siehe Mekong-Delta) vom schmalen, langen Küstenstreifen Mittelvietnams. In seinem Nordteil liegt das 2711 m hohe Bergmassiv Phu Xai Lai Leng.

Das 56. Statistische Jahrbuch von Frankreich für die Periode 1940-45 gibt eine Fläche von 147.600 km² an (Vietnam insgesamt 328.000 km²). Die Bevölkerung im Jahr 1936 betrug 5.656.000 (von 18.972.000 für Vietnam insgesamt). [1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Annam – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Institut National de la Statistique et des Études Économiques: Annuaire Statistique, Cinquante-sixième volume. - 1940-45. Seite 321