Apache Software Foundation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Apache Software Foundation

Die Apache Software Foundation [əˈpætʃi ˈsɒftweə(ɹ) faʊnˈdeɪʃən] (ASF) ist eine ehrenamtlich arbeitende Organisation zur Förderung der Apache-Softwareprojekte, zu denen unter anderem auch der Apache-Webserver gehört. Die ASF entstand im Juni 1999 aus der Apache Group und wurde in Delaware (USA) gegründet.

Die Apache Software Foundation ist eine verteilte Gemeinschaft von Entwicklern, die an Open-Source-Softwareprojekten arbeiten. Charakteristisch für Apache-Projekte ist der gemeinschaftliche und diskussionsfreudige Entwicklungsprozess und die offene und pragmatische Apache-Lizenz, welche auch von externen Open-Source-Projekten benutzt und angepasst werden kann. Jedes Projekt wird von einem gewählten Team aus Experten geleitet. Diese beteiligen sich auch aktiv an der Entwicklung der Projekte. Die ASF ist eine Meritokratie, deren Mitgliedschaft nur aktiven Entwicklern und Kontributoren der Apache-Projekte zuteilwird.

Zu den Aufgaben der ASF gehören der rechtliche Schutz aller Projekt-Mitarbeiter und der Schutz der Marke „Apache“. Das Logo der Apache Software Foundation ist die bunte Feder, welche auch die meisten Apache-Projekte schmückt. Der Name wurde aus Respekt vor dem nordamerikanischen Indianerstamm der Apachen gewählt.[1]

Mit dem Stand vom 23. März 2012 hat die ASF 437 Mitglieder, etwa 2944 registrierte Committer und viele hundert weitere Kontributoren. Aktueller Präsident ist Ross Gardler.

Finanzierung[Bearbeiten]

Bekannte Sponsoren sind Google, Yahoo, Microsoft, Hewlett-Packard, Facebook, AMD und IBM.

Diese Sponsoren werden von der Apache Software Foundation selbst in verschiedene Kategorien unterteilt:[2]

Kategorie ab $ / Jahr Sponsor
Platinum 100.000 $ Google, Yahoo, Microsoft
Gold 40.000 $ Hewlett-Packard, Facebook, AMD, IBM, Hortonworks
Silver 20.000 $ Basic Technology, Cloudera, Matthew Mullenweg, PSW Group, SpringSource
Bronze 5.000 $ AirPlus International, BlueNog, FuseSource, Intuit, Joost, Liip AG, Lucid, Talend, Two Sigma Investments, WANdisco

Die Sponsoren erhalten unterschiedliche Unterstützung von der Apache Software Foundation (z. B. „Gemeinschaftliche Presse-Veröffentlichung“) und werden auf der Webseite der Apache Software Foundation genannt und geehrt.

Projekte[Bearbeiten]

Die folgende Liste enthält einige der aktiven Top Level Apache-Projekte[3]:

Projekt-Name Beschreibung
Apache HTTP Server derzeit (Dezember 2012) marktdominierender HTTP-Server. Das Gründungsprojekt der Apache Software Foundation.
Apache Abdera Eine Implementierung von Atom Feeds
ActiveMQ Java Message Service 1.1 (JMS) message broker
Ant kommandozeilenbasiertes Build Tool
Apache Portable Runtime (APR) plattformunabhängige Laufzeitumgebung
Archiva Repository Management Software
Axis XML-basiertes Web-Service-Framework
Beehive Objekt-Model-Visualisierung
Bloodhound Projektmanagement- und Bugtracking-Software
Camel regelbasierte Routing- und Konvertierungs-Engine
Cassandra verteiltes Datenbankverwaltungssystem für sehr große strukturierte Datenbanken (sogenanntes „NoSQL“-Datenbanksystem)
Cayenne ORM-Framework
Cocoon XML Processing Framework
Commons mehrere wiederverwendbare Java-Komponenten
Continuum Continuous Integration Server
CouchDB Datenbank für JSON-Dokumente, geschrieben in Erlang, Anbindung über REST,
CXF Services Framework
DB diverse Datenbank-Lösungen – u. a. Derby: eine reine Java-Datenbank
Directory Lösungen rund um Verzeichnisdienste (LDAP), insbesondere Apache Directory Server
Excalibur Dependency Injection Framework, auf dessen Basis andere Projekte wie Cocoon oder James aufsetzen
Felix Open Source Implementation der OSGi R4 Service Platform
Flex Open Source Komponenten Framework (ehemals Adobe Flex), siehe: http://flex.apache.org
Forrest Framework zur Software Dokumentation
Geronimo J2EE-konformer Server
Gump Continuous Integration Tool
Hadoop Map/Reduce Framework bestehend aus mehreren kleinen Unterprojekten
HttpComponents Bibliotheken, Tools und Erweiterungen rund um HTTP
MyBatis Persistenz-Framework
Incubator Projekt, welches zu Apache migrierende Projekte auf das von ASF geforderte Niveau hebt bzw. prüft
Isis Framework zur Erstellung von Domain-Driven Design Applikationen basierend auf dem Naked Objects Ansatz.
Jackrabbit Implementierung der Content Repository for Java Technology API
Jakarta Sammlung verschiedener Java-Projekte, die zu klein sind, um als Toplevel-Projekt geführt zu werden
James Mailserverimplementierung in Java
Labs Experimentierplatz für Apache-Entwickler, um Innovationen voranzutreiben
Lenya Content-Management-System auf Basis von Cocoon
Logging Services
Lucene Suchmaschinen-Implementierung in Java
Mahout Machine-Learning Bibliothek mit Fokus auf Skalierbarkeit
Maven Java Build Tool mit Dependency Management und zahlreichen anderen Features
MINA Framework für Netzwerk-basierte Anwendungen
MyFaces Implementierung von Java Server Faces
Nutch auf Lucene und Hadoop basierende Web-Suchmaschine
mod_perl Apache-Modul zur Integration von Perl
mod_python Apache-Modul zur Integration von Python
Pivot Plattform für Rich-Internet-Applikationen in Java oder einer JVM-kompatiblen Skriptsprache
ODE BPEL-Engine zur Orchestrierung von Web Services
OFBiz Open Source ERP-Software
OpenEJB Implementierung von EJB 3.0
OpenJPA Implementierung der Java Persistence API
OpenOffice freies Office-Paket, ehemals OpenOffice.org
PDFBox Java-Bibliothek für die Bearbeitung (Erzeugen, Anzeigen, Extrahieren, Zusammenfügen etc.) von PDFs
POI Java-API, mit der sich Microsoft File-Formate ansprechen lassen
Portals
Roller Multi-User Blog-Server auf J2EE Basis
Santuario XML Security für Java und C++
ServiceMix Enterprise Service Bus
Solr ein Suchserver basierend auf Lucene
SpamAssassin Perl-Implementierung eines Spam-Identifikators
Stanbol Multilinguales Werkzeug zur semantischen Erweiterung eines CMS
Struts Action-orientiertes Webapplikations-Framework
Subversion[4] freie Software zur Versionsverwaltung von Dateien und Verzeichnissen.
Synapse leichtgewichtiger Enterprise Service Bus
Tajo Ein Big Data Data Warehouse System als Aufsatz auf Hadoop
Tapestry Webapplikations-Framework
Tcl eine Skriptsprache
Tiles Framework für Webapplikations-Templates
Tomcat umfangreicher Java Servlet Container
Turbine Webapplikations-Framework
Tuscany Service component architecture Implementierung
UIMA Framework für die NLP Programmierung
Velocity eine Java-basierte Template Engine
Web Services
Wicket Komponentenbasiertes Java-Web-Framework
Xalan XSLT-Prozessor für Java und C++
Xerces Validierender XML-Parser
Apache XML-Projekt XML-Lösungen
XMLBeans XML-Java binding tool
XML Graphics Konvertierungen von XML Formaten zu Grafiken (z. B. Batik – für SVG-Bearbeitung oder FOP-Konvertierung von XSL-FO-Dateien in PDF oder druckbaren Output)
ApacheCon (eine Konferenz)

Die folgenden sind ruhende Apache-Projekte:

Projekt-Name Beschreibung
Crimson Ein XML-Parser

Die folgenden sind geschlossene Apache-Projekte:

Projekt-Name Beschreibung
Apache Avalon Komponenten Framework für Web Container, teilweise in Apache Excalibur aufgegangen
Apache Harmony eine Java Virtual Machine
Apache Hivemind leichtgewichtiges Dependency Injection Framework
Apache Shale Webapplikations-Framework basierend auf JavaServer Faces
Jakarta Slide Content Repository als Basis für Content Management Systeme und Frameworks

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Why the name "Apache"? In: Apache Server Frequently Asked Questions. Apache Software Foundation, abgerufen am 29. Januar 2010 (englisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatApache Software Foundation: Sponsorship Thanks! The Apache Software Foundation, 2009, abgerufen am 8. Dezember 2010 (englisch).
  3. Apache Projektliste
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatSubversion schlüpft aus dem Apache-Inkubator. Golem.de, 2010, abgerufen am 19. Februar 2010 (deutsch).