Arena (2011)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Handlung ausbauen, Kritiken, Hintergründe

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Filmdaten
Deutscher Titel Arena
Originaltitel Arena
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2011
Länge 94 Minuten
Altersfreigabe FSK 18
Stab
Regie Jonah Loop
Drehbuch Tony Giglio
Robert Martinez
Michael Hultquist
Produktion Justin Bursch
Mike Callaghan
Reuben Liber
Musik Jeff Danna
Kamera Nelson Cragg
Schnitt Harvey Rosenstock
Besetzung

Arena ist ein US-amerikanischer Actionfilm aus dem Jahr 2011.

Handlung[Bearbeiten]

Der Film handelt von einem Mann namens David Lord, der bei einem Autounfall seine schwangere Frau verliert und kurz darauf scheinbar zufällig gekidnappt wird, um in einer illegalen Web-Show ("Death Games") Duelle auf Leben und Tod bestreiten zu müssen. Nachdem er die ersten Kämpfe überlebt hat, verliebt er sich in die Kidnapperin, die ihn in diese Situation gebracht hat. Er handelt den nur scheinbaren Deal mit dem Kopf der Machenschaften (Samuel L. Jackson) aus, dass er zehn Kämpfe überleben und dann freigelassen wird. Der zehnte Kampf soll gegen den "Executor", den besten Kämpfer der Show, stattfinden. Auf dem Weg dahin wird David teils schwer verletzt, was er aber jeweils mit diversen Nadelstichen repariert.

Wie sich gegen Ende des Films herausstellt handelt es sich bei Lord um einen Agenten der Regierung, der bewusst in die Show eingeschleust wurde, um die geheime Organisation auffliegen zu lassen.

Kritiken[Bearbeiten]

„Der um ein solides Niveau bemühte Actionfilm kann bei allen Ambitionen seine Herkunft aus dem trivialen Prügelfilm-Genre nicht verleugnen.“

Lexikon des Internationalen Films[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Arena (2011) im Lexikon des Internationalen Films