Arie Jan Haagen-Smit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arie Jan Haagen-Smit (* 22. Dezember 1900 in Utrecht; † 17. März 1977 in Pasadena) war ein niederländischer Chemiker.

Haagen-Smit studierte Chemie an der Universität Utrecht. 1926 schloss er mit dem Master ab und wurde 1929 promoviert. Von 1929 bis 1935 arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent bei Fritz Kögl an der Universität Utrecht. In dieser Zeit war er gemeinsam mit Kögl und Hanni Erxleben an der Entdeckung des Auxin beteiligt. Ab 1936 war er bei Kenneth Thiemann als Lecturer für Organische Chemie an der Universität Cambridge. 1937 wurde er Fakultätsmitglied und war von 1940 bis 1971 Professor für bioorganische Chemie am Caltech in Pasadena.

Ab 1948 erforschte er die Luftverschmutzung und prägte den Begriff des Smog.

Ehrungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]