Atsuko Tanaka (Skispringerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Atsuko Tanaka Skispringen
Atsuko Tanaka 2013

Atsuko Tanaka 2013

Nation KanadaKanada Kanada

JapanJapan Japan (2010 bis 2012)

Geburtstag 25. Januar 1992
Geburtsort CalgaryKanada
Karriere
Verein Altius Nordic Ski Club

Hokusho University

Nationalkader seit 2004
Debüt im Ladies-COC 23. Juli 2004
Status aktiv
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Kanadische Meisterschaften 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
FIS Skisprung-Junioren-WM
Silber 2006 Kranj Einzel
Kanadische Meisterschaften
Gold 2013 Whistler Normalschanze
Gold 2013 Whistler Großschanze
Platzierungen
 Gesamtweltcup 19 (2012/13)
 Ladies-COC-Siege 2
 Ladies-COC 8. (2005/06)
 Ladies-Grand-Prix 3. (2013)
 Continentalcup-Podium 1. 2. 3.
 Einzel 2 0 1
letzte Änderung: 22. September 2013

Atsuko Tanaka (jap. 田中 温子, Tanaka Atsuko; * 25. Januar 1992 in Calgary) ist eine kanadische Skispringerin, die von 2010 bis 2012 für Japan antrat.

Werdegang[Bearbeiten]

Atsuko Tanaka startet für den Altius Nordic Ski Club. Sie ist die Tochter japanische Einwanderer, ihr Vater war selbst Skispringer, ihre Mutter Skilangläuferin.[1] Im Alter von 10 Jahren begann sie 2001 mit dem Skispringen, seit 2004 tritt sie international an. Im Juni des Jahres trat sie in Park City bei ihrem ersten Springen im Rahmen des Skisprung-Continentalcups, der damals noch höchsten Rennserie im Frauenskispringen an, und belegte Platz 16. Im August 2005 erreichte sie als Viertplatzierte in Klingenthal ihr erstes einstelliges Resultat. Zwischen Oktober 2005 und Februar 2006 hatte die Kanadierin ihre bislang beste Karrierephase im Continental-Cup. In fünf aufeinander folgenden Springen erreichte sie einstellige Ergebnisse, darunter ihren bisher einzigen Sieg im Sommer-Continental-Cup in Park City sowie einen dritten Rang in Lake Placid. Zudem gewann Tanaka bei den Juniorenweltmeisterschaften 2006 in Kranj hinter Juliane Seyfarth die Silbermedaille. Danach konnte sie bis 2008 dieses Leistungsniveau nicht mehr halten und nur selten einstellige Resultate erspringen. Eine zweite Phase guter Leistungen hatte Tanaka im Februar und im März 2008. In Baiersbronn gewann sie ihr erstes Continental-Cup-Springen im Winter und erreichte mehrere weitere einstellige Resultate. Die Junioren-WM in Zakopane beendete sie als Elfte. In der Saison 2008/09 gelangen ihr nur zwei Top-Ten Platzierungen. In Parc City wurde sie 9. und in Toblach 10. Bei der Junioren-WM in Štrbské Pleso trat sie nicht an. In der Saison 2009/10 trat sie nur bei den Continentalcups in Schonach und in Zao sowie bei der Junioren-WM in Hinterzarten, wo sie 20. wurde, an.

Von 2010 bis 2012 sprang sie für Japan und ging für den Skiclub Hokusho University an den Start. Sie trat in der Saison 2010/11 nur in Zao an und belegte Platz 7. Zudem trat sie bei den Junioren-Weltmeisterschaften 2011 in Otepää an und belegte beim Einzelspringen den 19. Platz. Das Teamspringen musste abgesagt werden. Seit 2012 tritt sie wieder für den Kanadischen Skiverband an.[2]

Bei den Kanadische Meisterschaften in Whistler gewann sie 2013 in den Wettbewerben von der Normal- und der Großschanze Gold vor Alexandra Pretorius und der Vorjahressiegerin Taylor Henrich.

Bei der Olympia-Premiere des Damenskispringens belegte sie Rang zwölf und wurde damit beste Kanadierin.

Erfolge[Bearbeiten]

Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten]

Saison Platz Punkte
2011/12 34 057
2012/13 19 208
2013/14 29 137

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Atsuko Tanaka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Interview with Atsuko Tanaka www.ladies-skijumping.com
  2. Ergebnis des Weltcupspringens von Lillehammer am 24. November 2012, aus dem der Start für Kanada hervorgeht, abgerufen am 25. November 2012.