Augenfleck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Augenfleck (Begriffsklärung) aufgeführt.

Der Augenfleck (auch: Stigma) ist ein Sinnesorganell zumeist photosynthetisierender, begeißelter Protisten, das der Phototaxis dient. Es liegt außerhalb oder innerhalb eines Chloroplasten am Vorderpol oder in der Zellmitte. Es besteht aus mehreren, mit Basalmembran voneinander abgegrenzten Lipidtropfen, in die Carotine eingelagert sind. Augenflecke finden sich bei Dinoflagellaten, Chlorophyta, Gelbgrünen Algen, Braunalgen, Euglenoida, Haptophyta und Cryptophyceae. [1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rudolf Röttger: Wörterbuch der Protozoologie In: Protozoological Monographs, Bd. 2, 2001, S. 26, ISBN 3826585992

Weblinks[Bearbeiten]

Bild