Austria Center Vienna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das ACV mit überdachtem Haupteingang. Im Hintergrund links der Saturn Tower und rechts das Vienna International Centre (VIC).
Der Gesamtkomplex der UNO-City mit dem ACV rechts im Vordergrund; links davon und dahinter das Vienna International Centre (VIC).

Das Austria Center Vienna (ACV) ist Österreichs größtes Konferenzzentrum und zählt auch europaweit zu den modernsten. Es wird für Konferenzen, Ausstellungen, Unternehmens-Events und Konzerte genutzt.

Geschichte[Bearbeiten]

Das ACV wurde von 1983 bis 1987 nach den Gesamtplänen des Architekten Johann Staber im 22. Wiener Gemeindebezirk neben dem Vienna International Centre (VIC) errichtet. Gemeinsam bilden die beiden Gebäudekomplexe die UNO-City. Als weiteres Nachbarareal folgte ab den späten 1990er Jahren beginnend die (noch anhaltende) Bebauung der Donau City.

Um den Bau des Konferenzzentrums gab es heftige politische Auseinandersetzungen. Die Idee des damaligen Bundeskanzlers Bruno Kreisky wollte die ÖVP zu Fall bringen und initiierte 1982 sogar ein Volksbegehren unter dem Motto „Für 12.000 Wohnungen, für sichere Arbeitsplätze in ganz Österreich und gegen den unnötigen Konferenzplatz“ mündete. Es wurde vom 12. bis 17. Mai 1982 von 1.361.562 wahlberechtigten Österreichern unterschrieben – die größte Beteiligung an einem Volksbegehren in der zweiten Republik. Das Konferenzzentrum wurde trotzdem gebaut, die Baukosten betrugen zuletzt 3,5 Mrd. Schilling (rund 255 Mio. Euro). Das ACV wurde schließlich 1987 eröffnet. 2007 wurde das ACV um eine vierte Ausstellungshalle erweitert.

Susanne Baumann-Söllner wurde mit 1. Dezember 2012 zum Vorstand der IAKW-AG, der Betreibergesellschaft des Austria Center Vienna, bestellt. Weiters übernahm Baumann-Söllner mit 1. Jänner 2013 auch die Vertretung der Republik Österreich im gemeinsamen Ausschuss zur Finanzierung größerer Reparaturen und Erneuerungen im Amtssitz der Internationalen Organisationen – Vienna International Center (VIC).

Nutzung[Bearbeiten]

Großer Saal (Sportler des Jahres 2013)

Der Gebäudekomplex des ACV beherbergt auf einer Nettogeschoßfläche von etwa 90.000 m², aufgeteilt auf vier Etagen 17 Konferenzsäle mit insgesamt 9.500 m² Saalfläche. Insgesamt sind den Sälen über 180 Besprechungsräume und Büros, inklusive acht Loungen, fünf Suiten und neun Foyer-Restaurants zugeteilt. Der Hauptsaal mit einer Kapazität von 3.000 Personen kann mit zwei Nebensälen kombiniert werden, somit können dann bis zu 4.300 Personen in einer gemeinsamen Veranstaltung untergebracht werden.

Das ACV bietet eine Gesamtkapazität für bis zu 15.000 Personen. Weiters verfügt das Kongresszentrum seit 2007 über 4 Ausstellungshallen. Mit dem Ausbau der Multifunktionsflächen stehen Veranstaltern nun insgesamt über 22.000 m² Ausstellungsflächen zur Verfügung.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Austria Center Vienna – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.23527777777816.414166666667Koordinaten: 48° 14′ 7″ N, 16° 24′ 51″ O