Bahnstrecke Brescia–Cremona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brescia–Cremona
Bahnhof Robecco-Pontevico
Bahnhof Robecco-Pontevico
Strecke der Bahnstrecke Brescia–Cremona
Kursbuchstrecke (Trenitalia): 194
Streckennummer (RFI): 30
Streckenlänge: 51 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Stromsystem: 3000 V =
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
von Mailand / von Iseo
Bahnhof, Station
39,365 Brescia
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
nach Venedig
Straßenbrücke
A4 - E64
Bahnhof, Station
33,704 San Zeno-Folzano
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
nach Parma
Bahnhof, Station
26,323 Bagnolo Mella
Bahnhof, Station
17,386 Manerbio
Bahnhof, Station
12,107 Verolanuova
Brücke über Wasserlauf (groß)
Oglio
Bahnhof, Station
5,553 Robecco-Pontevico
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
von Treviglio
Bahnhof, Station
0,000
10,831
Olmeneta
   
siehe Bahnstrecke Treviglio–Cremona
Bahnhof, Station
0,000 Cremona
Strecke – geradeaus
nach Pavia

Die Bahnstrecke Brescia–Cremona ist eine normalspurige Bahnstrecke in Italien.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Strecke wurde als Teil der Verbindung VogheraPaviaCremonaBrescia gebaut und 1866 eröffnet[1]. Anfangs von der Società italiana per le strade ferrate meridionali (SFM) betrieben, wurde sie 1868 an die SFAI übergeben.

Ab 1. Juli 1885 ging sie in der Rete Adriatica (RA) auf und wurde deshalb wieder von der SFM betrieben. Mit der Verstaatlichung des Eisenbahnnetzes im Jahr 1905 wurde sie von den Ferrovie dello Stato (FS) betrieben.

In den 1970er Jahren erfolgte die Elektrifizierung mit 3 kV Gleichstrom.

Literatur[Bearbeiten]

  • Rete Ferroviaria Italiana. Fascicolo linea 30
  • Sergio Zaninelli: Le ferrovie in Lombardia tra Ottocento e Novecento, Il Polifilo, Milano, 1995. ISBN 88-7050-195-7.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Brescia–Cremona railway – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Prospetto cronologico dei tratti di ferrovia aperti all'esercizio dal 1839 al 31 dicembre 1926