Berbești (Vâlcea)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Berbești
Wappen von Berbești (Vâlcea)
Berbești (Vâlcea) (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Kleine Walachei
Kreis: Vâlcea
Koordinaten: 44° 59′ N, 23° 52′ O44.98777777777823.868055555556350Koordinaten: 44° 59′ 16″ N, 23° 52′ 5″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 350 m
Fläche: 54,34 km²
Einwohner: 4.836 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 89 Einwohner je km²
Postleitzahl: 247030
Telefonvorwahl: (+40) 02 50
Kfz-Kennzeichen: VL
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Stadt
Gliederung: 5 Gemarkungen/Katastralgemeinden: Dămțeni, Dealu Aluniș, Roșioara, Târgu Gângulești, Valea Mare
Bürgermeister: Vintilă Chelcea (PSD-PNL VL)
Postanschrift: Str. Principală, nr. 35
loc. Berbești, jud. Vâlcea, RO–247030
Website:

Berbești ist eine Kleinstadt im Kreis Vâlcea in der Region Walachei in Rumänien.

Lage[Bearbeiten]

Berbești liegt im Vorland der Südkarpaten, am Oberlauf des Flusses Olteț. Die Kreishauptstadt Râmnicu Vâlcea befindet sich etwa 40 km nordöstlich.

Geschichte[Bearbeiten]

Die ältesten archäologischen Funde auf dem Territorium der Stadt stammen aus der Stein- und aus der Bronzezeit. Die erste urkundliche Erwähnung von Berbești stammt aus dem Jahr 1423. Zur Zeit des Fürsten Alexandru Ioan Cuza (1859–1866) wurde Berbești Sitz einer Gemeinde.[2] Seit den 1970er Jahren änderte sich der bis dahin ländliche Charakter des Ortes grundlegend, als mit der Förderung von Lignit (minderwertiger Steinkohle) durch einen großen Tagebau begonnen wurde. 2003 erhielt Berbești den Status einer Stadt.

Die wichtigsten Erwerbszweige ist neben der Lignitförderung die Landwirtschaft (Acker-, Obst- und Weinbau, Imkerei).

Bevölkerung[Bearbeiten]

1930 lebten auf dem Gebiet der heutigen Stadt etwa 3.750 Bewohner, darunter etwa 50 Roma; die übrigen waren Rumänen.[3] Bei der Volkszählung 2002 wurden in der Stadt 5.704 Einwohner gezählt, darunter 5.697 Rumänen.[4] Nur etwa 550 lebten in Berbești selbst, die übrigen in den fünf eingemeindeten Ortschaften.[5]

Verkehr[Bearbeiten]

Berbești verfügt über keinen Bahnanschluss. Es bestehen regelmäßige Busverbindungen nach Horezu.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Berbești – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de
  2. Dokument des rumänischen Abgeordnetenhauses, abgerufen am 17. Mai 2009 (PDF; 2,28 MB)
  3. Karte der Volkszählung 1930, abgerufen am 17. Mai 2009
  4. Volkszählung 2002, abgerufen am 17. Mai 2009
  5. receptie.ro, abgerufen am 17. Mai 2009