Bălcești

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Bălcești (Begriffsklärung) aufgeführt.
Bălcești
Bălcești führt kein Wappen
Bălcești (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Kleine Walachei
Kreis: Vâlcea
Koordinaten: 44° 37′ N, 23° 56′ O44.61666666666723.939444444444210Koordinaten: 44° 37′ 0″ N, 23° 56′ 22″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 210 m
Fläche: 98,12 km²
Einwohner: 4.864 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 50 Einwohner je km²
Postleitzahl: 245400
Telefonvorwahl: (+40) 02 50
Kfz-Kennzeichen: VL
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Stadt
Gliederung: 8 Gemarkungen/Katastralgemeinden: Benești, Cârlogani, Chirculești, Gorunești, Irimești, Otetelișu, Preoțești, Satu Poieni
Bürgermeister: Ion Curelaru (USL)
Postanschrift: Aleea Petrache Poenaru, nr. 1
loc. Bălcești, jud. Vâlcea, RO–245400
Website:

Bălcești ist eine Kleinstadt im Kreis Vâlcea in der Region Walachei in Rumänien.

Lage[Bearbeiten]

Bălcești liegt in der Walachischen Tiefebene, am Unterlauf des Olteț, ein rechter Zufluss des Olt (Alt). Die Kreishauptstadt Râmnicu Vâlcea befindet sich etwa 65 km nordöstlich.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung von Bălcești stammt aus dem Jahr 1574. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts war der Ort ein lokales Handels- und Verwaltungszentrum.[2] 2002 erhielt Bălcești den Status einer Stadt. Der wichtigste Erwerbszweig ist die Landwirtschaft.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bei der Volkszählung 2002 wurden in der Stadt 5.780 Einwohner gezählt, darunter 5.616 Rumänen und 159 Roma.[3] Etwa 2.300 lebten in Bălcești selbst, die übrigen in den acht eingemeindeten Ortschaften.[4]

Verkehr[Bearbeiten]

Bălcești verfügt über keinen Bahnanschluss. Es bestehen regelmäßige Busverbindungen nach Râmnicu Vâlcea und Craiova. Die Stadt liegt an der Nationalstraße 65C von Craiova nach Rusănești.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kirche Sf. Voievozi (1746) im Ortsteil Benești
  • Kirche Sf. Voievozi (1774) im Ortsteil Otetelișu
  • Kirche Sf. Nicolae (1884) im Ortsteil Irimești

Geboren in Bălcești[Bearbeiten]

  • Petrache Poenaru (1799–1875), rumänischer Ingenieur und Revolutionär, geboren im heutigen Ortsteil Benești
  • Florentin Smarandache (* 1954), rumänisch-US-amerikanischer Künstler und Autor

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bălcești – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de
  2. Dokument des rumänischen Abgeordnetenhauses, abgerufen am 17. Mai 2009 (PDF-Datei; 573 kB)
  3. Volkszählung 2002, abgerufen am 17. Mai 2009
  4. receptie.ro, abgerufen am 17. Mai 2009