Berny-Rivière

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Berny-Rivière
Berny-Rivière (Frankreich)
Berny-Rivière
Region Picardie
Département Aisne
Arrondissement Soissons
Kanton Vic-sur-Aisne
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays de la Vallée de l'Aisne.
Koordinaten 49° 24′ N, 3° 8′ O49.4066666666673.1449Koordinaten: 49° 24′ N, 3° 8′ O
Höhe 36–140 m
Fläche 7,87 km²
Einwohner 622 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 79 Einw./km²
Postleitzahl 02290
INSEE-Code

Kirche St. Martin

Berny-Rivière ist eine französische Gemeinde mit 622 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Aisne in der Region Picardie; sie gehört zum Arrondissement Soissons und dem Kanton Vic-sur-Aisne.

Geographie[Bearbeiten]

Berny-Rivière liegt am Nordufer der Aisne zwischen Soissons und Compiègne.

Nachbargemeinden von Berny-Rivière sind Saint-Christophe-à-Berry im Norden, Nouvron-Vingré im Nordosten, Fontenoy im Osten, Ressons-le-Long im Süden sowie Vis-sur-Aisne im Westen.

Geschichte[Bearbeiten]

Berny entstand aus der merowingischen Villa „Brannacum“, die von den Karolingern übernommen wurde. König Chlothar I. besuchte den Ort 561, dem Jahr seines Todes. Für seinen Sohn Chilperich I. war Berny sogar einige Jahre, zwischen 575 und 580, eine der am häufigsten aufgesuchten Residenzen. In diesem Jahr 580 musste der Bischof Gregor von Tours auf einer Synode in Berny Rede und Antwort stehen. Anderthalb Jahrhunderte später war es wiederum Berny, das als Residenz für den letzten Merowingerkönig Childerich III. ausgesucht wurde (743). Ihren letzten Auftritt hatte die Villa nach dem Dynastiewechsel, als Pippin der Jüngere im Jahr 754 hier die Zustimmung des fränkischen Adels zu einem Feldzug gegen die Langobarden einholte, um den der bedrängte Papst Stephan II. ihn gebeten hatte.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 415 439 446 480 528 582 593

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Bernd Remmler: Spurensuche: Die Karolinger – Die verschwundenen Paläste Karls des Großen. 2010, ISBN 978-3-86805-798-0.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Kirche Saint-Martin in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  2. Steinbrüche L’Infirmerie und Premier-Zouave in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  3. Steinbruch Chapeaumont in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Berny-Rivière – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien