Binghamton University

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Couper Building

Die Binghamton University (auch BU genannt) ist eine staatliche Universität in Vestal unweit von Binghamton im US-Bundesstaat New York. Sie ist eine der vier Hauptuniversitäten des State University of New York-Systems. 2005 waren an der Hochschule 14.018 Studenten eingeschrieben, davon 2.844 Postgraduierte. Die Universität gehört zu den besten staatlichen Hochschulen der USA, eine sogenannte Public Ivy.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Binghamton University wurde 1946 als Triple Cities College in Endicott nahe Binghamton gegründet und war Teil der Syracuse University. Nach Aufnahme in das State University of New York-System 1950 wurde die Hochschule in Harpur College umbenannt. Seit 1951 ist die Universität auf ihrem heutigen Campus angesiedelt. Mit der Auswahl des Harpur College als eine der 4 Kernuniversitäten des SUNY-systems 1965 wurde sie in Harpur College, State University of New York at Binghamton umbenannt. 1992 nahm die Universität ihren heutigen Namen Binghamton University an. Bis heute ist das Harpur College das natur- und geisteswissenschaftliche und mit 8.000 Studenten größte College der Universität.

Berühmte Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Binghamton University – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

42.08925-75.96989Koordinaten: 42° 5′ 21″ N, 75° 58′ 12″ W