Binghamton (New York)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Binghamton
Spitzname: The Parlor City, Carousel Capital of the World
Binghamton (New York)
Binghamton
Binghamton
Lage in New York
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: New York
County:

Broome County

Koordinaten: 42° 6′ N, 75° 55′ W42.102222222222-75.911666666667259Koordinaten: 42° 6′ N, 75° 55′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner:
– Metropolregion:
47.376 (Stand: 2010)
252.320 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 1.754,7 Einwohner je km²
Fläche: 28,6 km² (ca. 11 mi²)
davon 27,0 km² (ca. 10 mi²) Land
Höhe: 259 m
Postleitzahlen: 13900-13999
Vorwahl: +1 607
FIPS:

36-06607

GNIS-ID: 943985
Website: www.cityofbinghamton.com
Bürgermeister: Matthew T. Ryan (D)

Binghamton ist eine Stadt im Broome County und dessen Verwaltungssitz im US-Bundesstaat New York. Binghamton liegt an der Einmündung des Chenango River in den Susquehanna River und hat 47.376 Einwohner (Stand: 2010)[1].

Binghamton war Gründungsort von IBM. Hier befindet sich die Binghamton University. In Binghamton werden in den McIntosh Labs die gleichnamigen High End HiFi-Geräte produziert.

Am 3. April 2009 geriet Binghamton in die Schlagzeilen, als das Gebäude der American Civic Association (ACA) Schauplatz eines Geiseldramas wurde, bei dem 13 Geiseln und im Verlauf des Geschehens der 41-jährige Täter ums Leben kamen.[2]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Binghamton ist verschwistert seit 1987 mit La Teste-de-Buch in Frankreich und seit 1990 mit Borowitschi in Russland.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. U.S. Census Bureau
  2. BBC News (3. April 2009): Gunman takes hostages in NY state. (Letzter Zugriff: 20. Januar 2010)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Binghamton (New York) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien