Bistum Kumbakonam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Kumbakonam
Basisdaten
Staat Indien
Metropolitanbistum Erzbistum Pondicherry und Cuddalore
Diözesanbischof Francis Antonysamy
Fläche 7.823 km²
Pfarreien 80 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 2.605.732 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 195.582 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 7,5 %
Diözesanpriester 114 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 44 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 1.238
Ordensbrüder 87 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 545 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Kathedrale St. Mary’s Cathedral
Website www.dioceseofkumbakonam.org

Das Bistum Kumbakonam (lat.: Dioecesis Kumbakonamensis) ist eine in Indien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Kumbakonam.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Bistum Kumbakonam wurde am 1. September 1899 durch Papst Leo XIII. aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Pondicherry errichtet und diesem als Suffraganbistum unterstellt. Am 26. Mai 1930 gab das Bistum Kumbakonam Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Salem ab.

Territorium[Bearbeiten]

Das Bistum Kumbakonam umfasst 15 Taluks in den Distrikten Perambalur, Thanjavur und Tiruchirappalli im Bundesstaat Tamil Nadu.

Bischöfe von Kumbakonam[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]