Bornsen (Jübar)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

52.71722222222210.91472222222270Koordinaten: 52° 43′ 2″ N, 10° 54′ 53″ O

Bornsen
Gemeinde Jübar
Höhe: 70 m ü. NN
Fläche: 8,07 km²
Einwohner: 348 (31. Dez. 2008)
Eingemeindung: 1. Januar 2010
Postleitzahl: 38489
Vorwahl: 039003
Bornsen (Sachsen-Anhalt)
Bornsen
Bornsen
Lage von Bornsen in Sachsen-Anhalt

Bornsen ist ein Ortsteil von Jübar im Altmarkkreis Salzwedel in Sachsen-Anhalt, Deutschland.

Geografie[Bearbeiten]

Der Ort liegt 22 Kilometer südwestlich der Kreisstadt Salzwedel und zwölf Kilometer östlich vom niedersächsischen Wittingen. Bis zur im Südwesten verlaufenden Bundesstraße 244 sind es rund acht Kilometer.

Geschichte[Bearbeiten]

Bornsen wurde 1375 erstmals urkundlich erwähnt. Auf eine frühe Besiedlung weisen die beiden am Ortsrand von Bornsen befindlichen Großsteingräber aus der Jungsteinzeit hin.

Bis Ende 2009 gehörte die ehemalige Gemeinde Bornsen mit dem Ortsteil Drebenstedt der Verwaltungsgemeinschaft Beetzendorf-Diesdorf an.

Durch einen Gebietsänderungsvertrag beschlossen die Gemeinderäte der Gemeinden Bornsen (am 25. Mai 2009), Hanum (am 3. Juni 2009), Jübar (am 3. Juni 2009), Lüdelsen (am 13. Mai 2009) und Nettgau (am 4. Juni 2009) beschlossen, dass ihre Gemeinden aufgelöst und zu einer neuen Gemeinde mit dem Namen Jübar vereinigt werden. Dieser Vertrag wurde vom Landkreis als unterer Kommunalaufsichtsbehörde genehmigt und trat am 1. Januar 2010 in Kraft.[1][2]

Politik[Bearbeiten]

Bürgermeister[Bearbeiten]

Letzte Bürgermeisterin von Bornsen war Sabine Munter.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Amtsblatt des Landkreises Nr. 7/2009 Seite 180-183
  2. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2010