Boucle du Mouhoun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boucle du Mouhoun
Schwarzer-Volta-Bogen
Basisdaten
Hauptstadt: Dédougou
Provinzen: 6
Gouverneur: Temaï Pascal Benon
Fläche: 34.479 km²
Einwohner: 1.434.847[1]
Bev-Dichte: 41,6 EW/km²
ISO 3166-2: BF-01
Lage
Elfenbeinküste Ghana Togo Benin Niger Mali Boucle du Mouhoun Nord Sahel Centre-Nord Plateau Central Centre Est Centre-Est Centre-Sud Centre-Ouest Sud-Ouest Hauts-Bassins CascadesKarte
Über dieses Bild

Boucle du Mouhoun ist eine von 13 Regionen, in die der westafrikanische Staat Burkina Faso administrativ aufgeteilt ist. Hauptstadt ist Dédougou. Die im Westen liegende Region umfasst die Provinzen Balé, Banwa, Kossi, Mouhoun, Nayala sowie Sourou und grenzt im Osten an Centre-Ouest, im Süden an Hauts-Bassins, im Nordosten an Nord und im Westen an den Staat Mali.

Auf 34.479 km² Fläche leben 1.434.847 Einwohner (Zensus 2006), vor allem Sanan und Bwaba, die größtenteils islamischen Glaubens sind.

Die Provinzen von Boucle du Mouhoun
Provinz Hauptstadt Einwohner
(Census 2006)[2]
Balé Boromo 213.897
Banwa Solenzo 267.934
Kossi Nouna 272.223
Mouhoun (Provinz) Dédougou 298.008
Nayala Toma 162.869
Sourou Tougan 219.826

Die Goldminen in Boucle du Mouhoun sind die bedeutendsten in Burkina Faso, außerdem existieren Vorkommen an Diamanten und Bauxit. Die Region ist kaum industrialisiert, der Großteil der Bevölkerung betreibt Subsistenzlandwirtschaft.

Quellennachweise[Bearbeiten]

  1. Zensus 2006
  2. National 2006 census preliminary results [1] (PDF; 3,3 MB)