Brad Paisley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brad Paisley 2010

Brad Douglas Paisley (* 28. Oktober 1972 in Glen Dale, West Virginia) ist ein US-amerikanischer Country-Sänger und Gitarrist.

Leben[Bearbeiten]

Brad Paisley gibt an, dass seine Liebe zur Countrymusik von seinem Großvater mütterlicherseits geweckt wurde, als dieser ihm im Alter von acht Jahren seine erste Gitarre schenkte und das Gitarrenspiel beibrachte. Mit zwölf Jahren schrieb Paisley sein erstes Lied und mit 13 trat er im Vorprogramm von Ricky Skaggs und George Jones auf. 1999 erschien sein erstes Album Who Needs Pictures. Mit seinen Veröffentlichungen konnte er 18 Nummer-eins-Platzierungen in den US-Country-Single-Charts erreichen. Mit 25 Songs schaffte er es bislang in die US-Pop-Charts, viermal davon unter die Top 30.

Für den Disney/Pixar Animationsfilm Cars (2006) schrieb und sang er den Soundtracksong Behind the Clouds. 2008 wurde Paisley mit einem Grammy in der Kategorie „Best Country Instrumental Performance“ (Throttleneck) ausgezeichnet. 2009 erhielt Paisley einen Grammy für seinen Song Letter to Me für die „Beste männliche Gesangsdarbietung – Country“. Bei den CMA Awards 2010 wurde Brad Paisley als "Entertainer of the Year" ausgezeichnet. Auch zum Film Cars 2 steuerte Paisley zwei Lieder bei. Zum einen "Nobody's Fool", das auch von ihm geschrieben wurde, und zum anderen das Duett mit Robbie Williams "Collison of Worlds" [1].

Privates[Bearbeiten]

Paisley ist seit 2003 mit der Schauspielerin Kimberly Williams verheiratet, mit der er zwei Kinder hat. Er ist Mitglied im Bund der Freimaurer.[2]

Instrumente[Bearbeiten]

Brad Paisley spielt vorzugsweise Westerngitarren von Gibson, hauptsächlich J-45-Modelle. Ihm zu Ehren brachte die Firma die Brad Paisley J-45-Signature-Gitarre heraus. Brad Paisley spielt auf einer E-Gitarre Crook Telecaster.[3]

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[4] Auszeichnung[5]
US Country US UK CH
1999 Who Needs Pictures 13 22 Platin
2001 Part II 3 31 Platin
2003 Mud on the Tires 1 8 Doppelplatin
2005 Time Well Wasted 1 2 Doppelplatin
2006 Christmas 8 47
2007 5th Gear 1 3 Platin
2008 Play 1 9
2009 American Saturday Night 1 2
2010 Hits Alive 4 9
2011 This Is Country Music 1 2 45
2013 Wheelhouse 1 2 69 71
2014 Moonshine in the Trunk 1 2 34 49

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[4] RIAA[6] Album
US Country US Hot 100
1999 "Who Needs Pictures" 12 65 Who Needs Pictures
"He Didn't Have to Be" 1 25
2000 "Me Neither" 18 85
"We Danced" 1 29
2001 "Two People Fell in Love" 4 51 Part II
"Wrapped Around" 2 35
2002 "I'm Gonna Miss Her (The Fishin' Song)" 1 29
"I Wish You'd Stay" 7 57
2003 "Celebrity" 3 31 Mud on the Tires
2004 "Little Moments" 2 35
"Whiskey Lullaby" (mit Alison Krauss) 3 41 Gold
"Mud on the Tires" 1 30 Gold
2005 "Alcohol" 4 28 Gold Time Well Wasted
"When I Get Where I'm Going" (mit Dolly Parton) 1 39 Gold
2006 "The World" 1 45
"She's Everything" 1 35 Gold
2007 "Ticks" 1 40 Gold 5th Gear
"Online" 1 39
"Letter to Me" 1 40
2008 "I'm Still a Guy" 1 33 Gold
"Waitin' on a Woman" 1 44
"Start a Band" (mit Keith Urban) 1 55 Play
2009 "Then" 1 28 Platin American Saturday Night
"Welcome to the Future" 2 42
"American Saturday Night" 2 67
2010 "Water" 1 42
"Anything Like Me" 1 48 Hits Alive
"This Is Country Music" 2 58 This Is Country Music
2011 "Old Alabama" (mit Alabama) 1 38
"Remind Me" (mit Carrie Underwood) 1 17
"Camouflage" 15 87
2012 "Southern Comfort Zone" 10 54 Wheelhouse
2013 "Beat This Summer" 9 46
"Accidental Racist" (feat. LL Cool J) 23 77
"I Can't Change the World" 33
"The Mona Lisa" 24
2014 "River Bank" 12 54 Moonshine in the Trunk
"Perfect Storm" 4 52

Quellen[Bearbeiten]

  1. CMN: Robbie Williams und Brad Paisley im Duett (html) Abgerufen am 12. Mai 2011.
  2. Wisdom Lodge List of Famous Freemasons. Wisdom Lodge #202 Pasadena, CA. Abgerufen am 20. Mai 2013.
  3. Die Brad Paisley J-45-Signature auf gibson.com, abgerufen am 11. Mai 2012
  4. a b Chartquellen: US UK CH
  5. Brad Paisley in der Gold-/Platin-Datenbank der RIAA (Alben)
  6. Brad Paisley in der Gold-/Platin-Datenbank der RIAA (Singles)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Brad Paisley – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien