Bring on the Night (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Filmdaten
Deutscher Titel Bring on the night
Originaltitel Bring on the night
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1985
Länge 97 Minuten
Stab
Regie Michael Apted
Drehbuch Michael Apted
Produktion Gil Friesen
David Manson
Andrew Meyer
Kamera Ralf D. Bode

Bring on the Night ist ein Dokumentarfilm aus dem Jahre 1985 von Michael Apted, der die Vorbereitungen des britischen Musikers Sting vor seiner Solokarriere nach dem Ende von The Police in einem Schloss nahe Paris und den ersten Konzerten in Paris begleitet. Einige Songs, die während der Vorbereitungen im Schloss gefilmt wurden, sind auch auf der Soloalbum von Sting The Dream of the Blue Turtles zu hören. Jeder Musiker, der bei diesem sehr Jazz-lastigen Projekt mitmachte, wird in dem Film in jeweils einem Interview befragt. Der Film wurde in der Kinoversion als VHS Video veröffentlicht und ist seit 2005 in einer neuen Version auf DVD erhältlich.

Bring on the Night ist gleichzeitig der Name eines Live-Albums aus dem Jahre 1986 von Sting, dass Live-Aufnahmen der Tour des Jahres 1985 enthält.

Weblinks[Bearbeiten]