Broschniw-Ossada

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Broschniw-Ossada
(Брошнів-Осада)
Wappen fehlt
Broschniw-Ossada (Ukraine)
Broschniw-Ossada
Broschniw-Ossada
Basisdaten
Oblast: Oblast Iwano-Frankiwsk
Rajon: Rajon Roschnjatiw
Höhe: keine Angabe
Fläche: 5,04 km²
Einwohner: 5.863 (1. Januar 2011)
Bevölkerungsdichte: 1.163 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 77611
Vorwahl: +380 3474
Geographische Lage: 49° 0′ N, 24° 12′ O48.99388888888924.194444444444Koordinaten: 48° 59′ 38″ N, 24° 11′ 40″ O
KOATUU: 2624855400
Verwaltungsgliederung: 1 Siedlung städtischen Typs
Bürgermeister: Iwan Schykerynez
Adresse: вул. 22 Січня 83
77611 смт. Брошнів-Осада
Website: http://broshniv.com.ua/
Statistische Informationen
Broschniw-Ossada (Oblast Iwano-Frankiwsk)
Broschniw-Ossada
Broschniw-Ossada
i1

Broschniw-Ossada (ukrainisch Брошнів-Осада; russisch Брошнев-Осада/Broschnew-Ossada, polnisch Broszniów osada/kolonia) ist eine in der Westukraine liegende Siedlung städtischen Typs etwa 40 Kilometer westlich der Oblasthauptstadt Iwano-Frankiwsk und 7 Kilometer nördlich der Rajonshauptstadt Roschnjatiw am Fluss Sywka gelegen.

Denkmal und Häuser im Ort

An Stelle des heutigen Ortes wurde 1890 ein Sägewerk auf den Gemeindegebiet von Broschniw (damals polnisch Broszniów) errichtet. Um das Sägewerk herum entstand eine Arbeitersiedlung, während der Polnischen Republik entwickelte sich der Betrieb zu einem Großunternehmen, 1935 wurde die Arbeitersiedlung unter dem Namen Broszniów osada zum eigenständigen Ortsteil der Gmina Broszniów. Mit Beginn des Zweiten Weltkriegs 1939 wurde Ostpolen von der Sowjetunion besetzt und der Ort 1940 zu einer Siedlung städtischen Typs deklariert. Zwischen 1941 bis 1944 war das Gebiet dann von Deutschland besetzt, dieses gliederte den Ort in den Distrikt Galizien unter dem Namen Broszniów kolonia[1] ein.

1945 kam der Ort wiederum zur Sowjetunion, dort wurde sie Teil der Ukrainischen SSR und ist seit 1991 ein Teil der heutigen Ukraine.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Broschniw-Ossada – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gemeinde- und Dorfverzeichnis für das Generalgouvernement (1943)