Caméra d’Or

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Preisträger 2012: Benh Zeitlin

Der Filmpreis Goldene Kamera (Caméra d’Or) wird anlässlich der Internationalen Filmfestspiele von Cannes vergeben.

Der Preis wurde 1978 vom damaligen Festivalpräsidenten Gilles Jacob ins Leben gerufen, um den besten Debütfilm auszuzeichnen. Der Sieger wird dabei von einer unabhängigen, international besetzten Jury bestimmt, die aus Filmregisseuren, Filmtechnikern und -kritikern besteht; so bestand die Jury 2007 aus dem Regisseur Pawel Lungin, dem Kameramann Renato Berta, der Dokumentarfilmerin Julie Bertucelli und der Schauspielerin Clotilde Courau.

Die Auszeichnung wird im Rahmen der Schlußzeremonie an den Regisseur des Filmes verliehen.

Filme, die nicht den Preis gewinnen konnten, aber dennoch einen außergewöhnlichen Erstlingsfilm darstellen, gibt es eine besondere Erwähnung (Caméra d’Or − Mention Spéciale oder Mention d’honneur).

Preisträger[Bearbeiten]

Jahr Filmtitel Regisseur
1978 Alambrista! Robert M. Young
1979 Nordlicht in Dakota (Northern Lights) John Hanson
1980 Histoire d’Adrien Jean-Pierre Dennis
1981 Desperado City Vadim Glowna
1982 Sterben mit 30 (Mourir à 30 ans) Romain Goupil
1983 The Princess (Adj király katonát) Pál Erdöss
1984 Stranger than Paradise Jim Jarmusch
1985 Oriana Fina Torres
1986 Schwarz und Weiß (Noir et Blanc) Claire Devers
1987 Robinzoniada, anu chemi ingliseli Papa Nana Dschordschadse
1988 Salaam Bombay! Mira Nair
1989 Az én XX. századom Ildikó Enyedi
1990 Замри, умри, воскресни! Witali Kanewski
1991 Toto der Held (Toto le Héros) Jaco Van Dormael
1992 Mac John Turturro
1993 Mùi đu đủ xanh Tran Anh Hung
1994 'Petits arrangements avec les morts Pascale Ferran
1995 Der weiße Ballon (Badkonake sefid) Jafar Panahi
1996 Love Serenade Shirley Barrett
1997 Moe no suzaku (萌の朱雀) Naomi Kawase
1998 Slam Marc Levin
1999 Marana Simhasanam Murali Nair
2000 Djomeh Hassan Yektapanah
زمانی برای مستی اسب‌ها, Zamani barayé masti asbha Bahman Ghobadi
2001 Atanarjuat Zacharias Kunuk
2002 Bord de mer Julie Lopes-Curval
2003 Reconstruction Christoffer Boe
2004 Or Keren Yedaya
2005 Ich und du und alle die wir kennen (Me and You and Everyone We Know) Miranda July
Sulanga Enu Pinisa Vimukthi Jayasundara
2006 A fost sau n-a fost? Corneliu Porumboiu
2007 Jellyfish – Vom Meer getragen (Meduzot) Etgar Keret und Shira Geffen
2008 Hunger Steve McQueen
2009 Samson and Delilah Warwick Thornton
2010 Lust ohne Grenzen (Año bisiesto) Michael Rowe
2011 Las Acacias Pablo Giorgelli
2012 Beasts of the Southern Wild Benh Zeitlin
2013 Ilo Ilo Anthony Chen
2014 Party Girl Marie Amachoukeli, Claire Burger und Samuel Theis

Besondere Erwähnung[Bearbeiten]

1989 Wallers letzter Gang Christian Wagner
Piravi Shaji N. Karun
1990 Cas dluhu Irena Pavlásková
Farendj Sabine Prenczina
1991 Proof Jocelyn Moorhouse
Sam & Me Deepa Mehta
1993 Friends Elaine Proctor
1994 Das Schweigen des Palastes Moufida Tlatli
1995 Denise Calls Up Hal Salwen
1997 La Vie de Jésus Bruno Dumont
2002 Japón Carlos Reygadas
2003 Osama Siddiq Barmak
2004 Lu Cheng Yang Chao
Khab-e talkh Mohsen Amiryoussefi
2007 Control Anton Corbijn
2008 Vse umrut, a ya ostanus Valeriya Gai Germanika
2009 Ajami Scandar Copti
Yaron Shani

Weblinks[Bearbeiten]