Tarık Çamdal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Camdal)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tarık Çamdal

Tarık Çamdal (2014)

Spielerinformationen
Voller Name Osman Tarık Çamdal
Geburtstag 24. März 1991
Geburtsort MünchenDeutschland
Größe 172 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1996–2004
2004
2004–2010
Ingolstadt Türkgücü
MTV Ingolstadt
TSV 1860 München
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2009–2011
2009–2011
2011–2014
2014–
TSV 1860 München II
TSV 1860 München
Eskişehirspor
Galatasaray Istanbul
43 (2)
13 (0)
35 (0)
8 (0)
Nationalmannschaft2
2009–2010
2013–
2013–
Deutschland U-19
Türkei A2
Türkei
9 (0)
4 (0)
7 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 29. November 2014
2 Stand: 12. November 2014

Osman Tarık Çamdal (* 24. März 1991 in München) ist ein deutscher Fußballspieler, der auch den türkischen Pass besitzt und in der Süper Lig bei Galatasaray Istanbul unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Jugend[Bearbeiten]

Çamdal begann mit dem Fußballspielen auf Initiative seines Vaters beim Ingolstadt Türkgücü. Hier betreute sein Vater die Jugendmannschaft und nahm auch seinen Sohn in die Mannschaft auf. Mit 13 Jahren wechselte er zum MTV Ingolstadt. Mit dieser Jugendmannschaft dieses Vereins spielte er gegen die Jugendmannschaft vom TSV 1860 München. Direkt im Anschluss an diese Partie unterbreiteten die Verantwortlichen von TSV 1860 München Çamdal ein Transferangebot. Da Çamdals Vater seinen Sohn aber nicht ins Fußballinternat bringen wollte, fuhr er seinen Sohn zu jeder Trainingseinheit nach München.[1] Beim TSV 1860 München durchlief er die Nachwuchsmannschaften von der U13 bis zur U19. Im Sommer 2009 wurde er von Trainer Ewald Lienen eingeladen, die Saisonvorbereitung mit der Profimannschaft zu bestreiten. Im Anschluss wurde Çamdal in den Profikader der Münchner Löwen berufen und erhielt einen Vertrag bis 2013.

TSV 1860 München[Bearbeiten]

Am 7. August 2009 hatte er seinen ersten Einsatz im Herrenbereich. In der Regionalligapartie der U23 der Sechzger gegen Hessen Kassel stand Çamdal in der Startaufstellung und schoss zwei Tore.

Am 12. September 2009 wurde er in der Zweitligabegegnung der Sechzger gegen Greuther Fürth in der Halbzeitpause eingewechselt und kam dadurch zu seinem ersten Einsatz im Profifußball. Auch in drei folgenden Ligapartien kam er zum Einsatz, danach wurde er in die zweite Mannschaft zurückversetzt. Er saß zwar im weiteren Saisonverlauf einige Male bei den Profis auf der Bank, kam aber nicht mehr zum Einsatz. Für die zweite Mannschaft bestritt er in der Spielzeit 2009/10 insgesamt 22 Spiele, konnte seinen beiden Treffern im Auftaktspiel aber keinen weiteren hinzufügen. Darüber hinaus kam er auch noch viermal in der U19 zum Einsatz.

In der Spielzeit 2010/11 kam er in der Hinrunde ausschließlich in der Zweitvertretung der Löwen zum Einsatz, er bestritt bis zum Winter 18 Spiele. Am 21. Januar 2011 kam er beim Spiel in Osnabrück zu seinem Comeback in der Zweitligamannschaft. Bis Saisonende kam er auf acht weitere Einsätze, dabei wurde er jedes Mal ein- oder ausgewechselt. Für die Zweitvertretung spielte er in Rückrunde dreimal.

Eskişehirspor[Bearbeiten]

Im Sommer 2011 wechselte er zu Eskişehirspor in die türkische Süper Lig. Sein erstes Pflichtspiel absolvierte er am 30. September 2012 gegen IBB, als er in der 89. Spielminute eingewechselt wurde. [2]

Galatasaray Istanbul[Bearbeiten]

Çamdal, dessen Vertrag im Sommer 2014 endete, wurde bereits im Frühjahr 2014 von Galatasaray Istanbul umworben. Da er sich weigerte seinen Vertrag mit Eskişehirspor zu verlängern und den Wunsch äußerte zu Galatasaray wechseln zu wollen, wurde er zusammen mit seinem Teamkollegen Veysel Sarı aus dem Mannschaftskader suspendiert. Nachdem sich Eskişehirspor mit Galatasaray nicht einigen konnte, stimmte Çamdal einer Vertragsverlängerung mit Eskişehirspor ein. So wurde sein Vertrag bis 2018 verlängert. Im Sommer 2014 bemühte sich Galatasaray erneut um eine Verpflichtung Çamdals, scheiterte aber an der hohen Ablösesumme. Nachdem lange Zeit die Transferverhandlungen ausgesetzt wurden, verpflichtete Galatasaray gegen Ende der Sommertransferperiode.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Nachdem er bei Eskişehirspor einen erfolgreichen Start feierte und über mehrere Wochen zu überzeugen wusste, wurde er im November 2013 im Rahmen zweier Testspiele zum ersten Mal in seiner Karriere vom Nationaltrainer Fatih Terim in das Aufgebot der türkischen Nationalmannschaft nominiert.[3] Er gab im Testspiel vom 15. November 2013 gegen die Nordirische Nationalmannschaft sein Länderspieldebüt.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. tff.org: Tarık Çamdal: "Hep profesyonelce yaşadım" (abgerufen am 2. Dezember 2013)
  2. Tarik Camdal wechselt in die türkische Süper Lig auf tsv1860.de vom 20. Juni 2011, abgerufen am 6. Juli 2011
  3. tff.org: "Kuzey İrlanda ve Belarus maçlarının aday kadrosu açıklandı" (abgerufen am 10. November 2013)
  4. tff.org: "TÜRKİYE 1-0 KUZEY İRLANDA" (abgerufen m 15. November 2013)