Centelles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Centelles
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Centelles
Centelles (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Katalonien
Provinz: Barcelona
Comarca: Osona
Koordinaten 41° 48′ N, 2° 13′ O41.7994444444442.2216666666667496Koordinaten: 41° 48′ N, 2° 13′ O
Höhe: 496 msnm
Fläche: 15,13 km²
Einwohner: 7.346 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 485,53 Einw./km²
Gemeindenummer (INE): 08067 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Amtssprache: Kastilisch, Katalanisch
Bürgermeister: Miquel Arisa Coma
Daten der Generalitat: MuniCat
Sitze im Gemeinderat: Kommunalwahl 2011
Website: www.centelles.cat
Blick auf Centelles

Centelles ist eine spanische Gemeinde in der Comarca Osona der Provinz Barcelona (Katalonien). Sie hat 7346 Einwohner (Stand: 1. Januar 2013) und grenzt im Süden an die Gemeinde Sant Martí de Centelles, im Nordosten an Seva und an Balenyà im Nordwesten. Sie liegt am Eingang zur Ebene von Vic, zwischen dem Fluss Congost im Osten der Gemeinde und den Bergen, die die Ebene von Vic im Westen umschließen. Diese Berge sind unter dem Namen Costa bekannt und zu ihnen gehören die Cingles (Hügel) del Berti und der Hügel Puigsagordi (972 Meter), der die Berge überragt. Centelles hat eine gute Straßen- und Eisenbahnverbindung mit Vic und Barcelona. Die Gemeinde ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Geschichte[Bearbeiten]

Erstmals erwähnt wurde der Ort im Jahre 898. Im ausgehenden Mittelalter gehörte der Ort den Herren und späteren Baronen von Sant Martí, auf die auch der Name zurückgeht.

Stadttor von Centelles

Der Ort wuchs um die Kirche Santa Coloma de Pujolric, die später Santa Coloma de Vinyoles hieß. Im 14. Jahrhundert ließ der Baron eine Mauer um den Stadtkern erbauen und von da an hieß der Ort Santa Coloma de Centelles.

Im 15. Jahrhundert verlegten die Barone ihren Sitz in die Nähe der Kirche und ein Jahrhundert später nannten sie sich Barone von Centelles. Die Stadtbefestigung hatte drei Tore, von denen das Portal nou (Neue Tor) als einziges erhalten ist.

1875 wurde die Bahnlinie Barcelona–Vic–Puigcerdà eröffnet, die durch Centelles führt. Der Bahnhof wurde von dem Ingenieur Josep Foluon i Tudó im damaligen französischen Stil entworfen.

Bereits im 20. Jahrhundert begann in der immer noch überwiegend landwirtschaftlich geprägten Stadt eine erhebliche kommerzielle und industrielle Entwicklung. Diese fand vor allem durch die Lebensmittel- und Textilindustrie statt.

Seit den 1960er Jahren verzeichnete der Ort aufgrund der starken Wirtschaft und Binnenmigration einen starken Bevölkerungszuwachs.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Einwohnerentwicklung
1717 1857 1887 1900 1930 1950 1970 1981 1994 2000 2006 2008 2010
762 1.953 1.837 1.985 2.715 3.110 4.834 5.621 5.764 5.793 6.671 7.133 7.259

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Capella de Jesús, Kirche aus dem 16. Jahrhundert. Ursprünglich außerhalb der Stadt ist die Kirche mittlerweile im Stadtzentrum.
  • Capella dels Socors o Socós, Kirche aus dem 16. Jahrhundert.
  • El Cerdà de la Garga, Geburtshaus von Ildefons Cerdà, einem Stadtplaner.
  • El Portal, Stadttor von 1542. Das Tor wurde 1917 und 1987 renoviert.
  • Molí de la Llavina

Wirtschaft[Bearbeiten]

Centelles hat eine vielseitige Wirtschaft, Landwirtschaft auf nicht bewässertem Boden, Geflügelzucht und Industrie (Textil, Spinnereien, Wurstfabriken, Lederherstellung).

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Centelles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).