Charles II. de Lorraine, duc de Mayenne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charles II. de Lorraine-Guise, duc de Mayenne

Charles II. de Lorraine-Guise (* 26. März 1554 in Alençon; † 4. Oktober 1611 in Soissons) war ab 1573 Herzog von Mayenne sowie Graf von Maine.

Familie[Bearbeiten]

Charles II. war der Sohn François’ de Lorraine und Anna d’Este und somit der Bruder Henris I. de Lorraine.

Er heiratete am 6. August 1576 Henriette de Savoie-Villars († 1611). Ihre gemeinsamen Kinder waren:

  • Henri (* 1578; † 1621), duc de Mayenne, duc d'Aguillon
  • Charles Emmanuel (* 1581; † 1609), Graf von Sommerive
  • Catherine (* 1585; † 1618), ∞ 1599 Carlo I. Gonzaga, Herzog von Mantua
  • Renée († 1638), ∞ 1613 Mario II. Sforza (* 1594; † 1658), Herzog von Ognano et Segni, Graf von Santa Fiora

Leben[Bearbeiten]

Er war Erster Kammerherr sowie Gouverneur von Burgund und begleitete den späteren König Heinrich III. nach Polen. Im Sechsten Hugenottenkrieg eroberte er 1577 Brouage und nahm danach den Protestanten La Mure in der Dauphiné weg. Er wurde Admiral von Frankreich, verlor den Titel aber 1582 zugunsten des Herzogs von Joyeuse, einer der beiden Archimignons Heinrichs III.

Nach der Ermordung seines Bruders Henri im Dezember 1588 wurde er das Oberhaupt der Katholischen Liga. Im Jahr darauf, 1589, versuchte er vergeblich, den Kardinal von Bourbon zum König zu erheben.

Er wurde von Heinrich IV. 1589 bei Arques und 1590 in der Schlacht von Ivry geschlagen. 1591 ließ er die Anführer der Ligue parisienne hängen, die wiederum Barnabé Brisson, den ersten Präsidenten des Parlements von Paris hingerichtet hatten. Er scheiterte 1593 mit seinem Versuch, sich von den Generalständen, die er nach Paris einberufen hatte, zum König wählen zu lassen. Am 5. Juni 1595 wurde er von Heinrich IV. in der Schlacht von Fontaine-Française geschlagen. Er unterwarf sich ihm feierlich im November des gleichen Jahres und erhielt dafür 3.580.000 Livres sowie drei sichere Orte im Burgund, dessen Statthalterschaft er hingegen verlor.

Literatur[Bearbeiten]

  • Henri Drouot: Mayenne et la Bourgogne. Étude sur la Ligue (1587–1596). 2 Bände. Éditions Picard, Paris 1937.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Charles II. de Lorraine-Guise, duc de Mayenne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien