Charlotte Church

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charlotte Church in London (2005)

Charlotte Church (* 21. Februar 1986 in Llandaff, Cardiff als Charlotte Maria Reed) ist eine britische Singer-Songwriterin, Schauspielerin und Moderatorin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Ihren ersten Plattenvertrag schloss Church im Alter von zwölf Jahren ab, worauf sie mit dem Debütalbum Voice of an Angel 1998 zu großer Popularität kam. Mit Charlotte Church (1999) und Enchantment (2001) folgten weitere Alben. Sie sang auch das Abspann-Lied zum Film A Beautiful Mind mit dem Titel All Love Can Be, der 2001 mit vier Oscars gekürt wurde. Im Juli 2005 schließlich erschien ihr Popalbum Tissues and Issues.

Von 2006 bis 2008 hatte Church ihre eigene Show im britischen Fernsehen, die Charlotte Church Show.

Church ist mit ihrem walisischen Landsmann und Rugbyspieler Gavin Henson liiert. Am 20. September 2007 brachte sie eine Tochter und am 11. Januar 2009 einen Sohn zur Welt.

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 1998: Voice of an Angel
  • 1999: Charlotte Church
  • 2000: Dream a Dream
  • 2001: Enchantment
  • 2001: A Beautiful Mind: Music from the Motion Picture by James Horner
  • 2002: Prelude: The Best of Charlotte Church
  • 2005: Tissues and Issues
  • 2010: Back to Scratch

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Charlotte Church – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien