Chuck McKinley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles Robert „Chuck“ McKinley (* 5. Januar 1941 in St. Louis, USA; † 10. August 1986 in Dallas) war ein US-amerikanischer Tennisspieler.

Der größte Erfolg von ihm war der Sieg im Herreneinzel in Wimbledon 1963, als er im Finale den Australier Fred Stolle besiegte.

Er starb 1986 an einem Hirntumor.

Weblinks[Bearbeiten]