Cinema Bizarre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cinema Bizarre
Cinema Bizarre wordmark.svg
Von links nach rechts: Yu, Kiro, Luminor, Shin, Strify
Von links nach rechts: Yu, Kiro, Luminor, Shin, Strify
Allgemeine Informationen
Genre(s) Glam Rock, Pop
Gründung 2005
Auflösung 2010
Letzte Besetzung
Kiro (* 11. Januar 1988)
Shin (* 12. Dezember 1989)
Strify (* 20. August 1988)
Yu (* 29. Dezember 1988)
Romeo (* 4. August 1988)
Ehemalige Mitglieder
Keyboard, Gesang
Luminor (* 22. März 1985)

Cinema Bizarre war eine in ihrer Erscheinung stark am japanischen Visual Kei orientierende fünfköpfige deutsche Glam-Pop-/Rockband. Ihr Sound ist eine Mischung aus Gitarrenrock und Elektroklängen, der an New Wave erinnert.

Geschichte[Bearbeiten]

Über das Internet bekannt lernten Yu und Strify bei einer Verabredung auf der AnimagiCs 2005 Kiro kennen. Die drei verstanden sich auf Anhieb gut und beschlossen eine Band zu gründen – der Wunsch eines jeden der Drei. Über das Internet lernten die drei die beiden anderen Mitglieder Shin und Luminor kennen. Nach Berlin gezogen, lebten die drei ersteren in einer WG zusammen, Luminor lebte allein und Shin noch bei seinen Eltern. Den späteren Keyboarder Romeo lernte Yu ebenfalls auf der AnimagiCs 2005 kennen. Er probte von Anfang an mit den Fünf.

Die Gruppe wurde bei Universal unter Vertrag genommen. Manager der Band waren Tilo Wolff und Eric Burton[1]. Die Zeichnerin Fahr Sindram hat die Band als Manga-Figuren umgesetzt und einige Merchandise-Artikel kreiert.

Bereits vor Erscheinen der ersten Single, wurden sie über MySpace und andere Internetportale bekannt. Am 14. September 2007 erschien mit Lovesongs (They Kill Me) die erste Single, die den neunten Platz der deutschen Single-Charts erreichte und sich sechs Wochen unter den Top-50 platzierte. Das Album Final Attraction wurde am 12. Oktober 2007 veröffentlicht und erreichte ebenfalls 9. Platz der deutschen Charts. Der Song The Way We Are dieses Albums enthält ein Sample des Songs The Great Commandment von Camouflage (Band), genauso wie der Song Dysfunctional Family, welcher ein Sample des Depeche Mode-Songs Personal Jesus enthält. Am 7. Dezember 2007 erschien die zweite Single von Cinema Bizarre, Escape to the Stars. Auch dieser Song enthält ein Sample von Depeche Mode, diesmal vom Song Everything Counts.

Am 6. März 2008 traten sie mit dem Song Forever or Never bei der Deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 2008 an, konnten sich aber nicht gegen die No Angels und Carolin Fortenbacher durchsetzen[2].

Nach ersten Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, startete ab dem 28. März 2008 die Cinema Bizarre Europatour, die mit einem Auftritt in Amsterdam am 25. April ihren Abschluss fand. Während dieser Tour sprang Romeo oft für Luminor ein.

Im November 2008 verließ Luminor dann endgültig die Band aus gesundheitlichen Gründen[3]. Romeo übernahm seinen Part an den Keyboards, entschied sich aber dagegen zu singen, wie das Luminor getan hatte. Im März 2009 waren Cinema Bizarre die Vorband von Lady Gaga und spielten auch in Amerika Konzerte. Durch diese Tour lernten sie Lady Gaga’s DJ Space Cowboy kennen und im Hotelzimmer entstand als Kollaboration der Song I Came 2 Party.

Im August 2009 erschien in der neuen Besetzung das zweite Album ToyZ, allerdings war der Release bereits im März geplant gewesen. Bei der Single My Obsession[4] verschob sich das Release-Datum ebenfalls, da sowohl Teile des Albums, als auch die Single selbst bereits im Internet gelandet waren. Die Band entschied sich daher, die zusammen mit Space Cowboy aufgenommene Single I Came 2 Party[5] als erste Auskopplung herauszubringen und My Obsession als zweite Auskopplung am 25. September 2009. Das ebenfalls auf diesem Album erschienene Lied Hypnotized by Jane schrieb Placebo-Sänger Brian Molko. Cinema Bizarre kündigten kurz daraufhin die We’re All ToyZ Tour 2009 an, welche die Band durch den deutschsprachigen Raum, Frankreich, Holland, Italien, Spanien, Luxemburg und Russland führte. Das Abschlusskonzert fand in Warschau statt.

2009 wurden sie mit dem European Border Breakers Award (EBBA) ausgezeichnet.

Am 21. Januar 2010 haben die Musiker auf ihrer Myspace-Bandseite verkündet, als Band eine Pause zu machen und sich eigenen Projekten zu widmen.[6][7] Romeo und Yu gaben kurz darauf bekannt, bei der amerikanischen Band Rouge Morgue als Sänger bzw. Gitarrist tätig zu sein, doch löste sich diese Band wenig später auch auf. Strify, Kiro und Shin arbeiten derzeit als DJ.

Strify veröffentlichte unter dem Namen Jack Strify eine neue Version des Songs Blasphemy in Zusammenarbeit mit dem französischen DJ Junior Caldera, jedoch vorerst nur in Frankreich.[8] Er arbeitet derzeit an einem Solo-Album. Der Gitarrist Yu Phönix brachte am 11. November 2011 seine erste Single Moonflower[9] heraus, wobei er mit J’Lostein und Tadahisa Yoshida zusammen arbeitete.

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[10] Anmerkung
DE AT CH
2007 Final Attraction 9
(4 Wo.)
28
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Oktober 2007
2009 ToyZ 24
(1 Wo.)
44
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. August 2009
BANG! Erstveröffentlichung: 25. August 2009
VÖ nur in USA und Kanada
[11]

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[10] Anmerkung
DE AT CH
2007 Lovesongs (They Kill Me)
Final Attraction
9
(9 Wo.)
32
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. September 2007
Escape to the Stars
Final Attraction
36
(3 Wo.)
61
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. Dezember 2007
2-Track-Single: Platz 72 in Deutschland
2008 Forever or Never
Final Attraction
44
(4 Wo.)
71
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Februar 2008
2009 I Came 2 Party
ToyZ
32
(5 Wo.)
71
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. August 2009
(feat. Space Cowboy)
My Obsession
ToyZ
Erstveröffentlichung: 27. November 2009

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cinema Bizarre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pressemeldung von AMV Talpa
  2. Eurovision.de: Deutscher Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2008
  3. Laut.de: Cinema Bizarre: Luminor verlässt die Boyband
  4. My Obsession: My Obsession
  5. I Came 2 Party: I Came 2 Party
  6. MySpace-Seite: Liebe Fans, liebe Freunde, Dear fans, dear friends, 21. Januar 2010
  7. Promipranger.de: Cinema Bizarre haben sich getrennt!
  8. (It Is) Blasphemy: (It Is) Blasphemy
  9. Moonflower: Moonflower
  10. a b Quellen: DE AT
  11. Album Release BANG!