Cirillo Dell’Antonio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Cirillo dell’Antonio)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cirillo dell’Antonio, auch Cyrillo und Dell’Antonio genannt (* 27. Oktober 1876 in Moena, Trentino (damals Welschtirol); † 7. Juni 1971 in Trier, Rheinland-Pfalz) war ein deutsch-italienischer Holzbildhauer und Medailleur sowie Autor von Städtebau- und Architekturprojekten.

Leben[Bearbeiten]

Cirillo Dell’Antonio stammte aus dem Fassatal in Tirol. Sein Vater war ein Nägelschmied und ließ auch seinen Sohn dieses Handwerk erlernen, ehe er ihn zur Ausbildung als Bildhauer mit 16 Jahren nach Gröden brachte. Er arbeitete zunächst bei August Runggaldier, dann bei Josef Moroder Lusenberg und schließlich als künstlicher Leiter in der Verlegerei Franz Martiner in St. Ulrich. Er heiratete die Tochter seines Lehrers, Emma Moroder. Ab 1903 war Dell’Antonio Lehrer an der Holzschnitzschule Bad Warmbrunn (Niederschlesien), ab 1922 der Direktor dieser Schule. Unter seinem Direktorat waren in jenen Jahren u. a. Prof. Dr. Günther Grundmann und Otto Zirnbauer Lehrer an dieser Schule.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Das Kriegerdenkmal auf der Burg Kynast, errichtet von Graf Schaffgotsch zum Gedenken seiner im Ersten Weltkrieg gefallenen Bediensteten
  • Büste von Moritz Ferdinand von Bissing, Generalgouverneur von Belgien im Ersten Weltkrieg (Eiche)
  • 1932: einseitiger Bronzehohlguss, 80 mm, Cirillo dell'Antonio fecit, Dr. GÜNTHER GRUNDMANN 1932 (Aufschrift Vorderseite), Büste mit Kleideransatz halblinks, signiert: CdA (ligiert)[1]

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1922: Galerie Stenzel, Inh.: Casimir Stenzel, Breslau, Tauentzienplatz 1

Bibliographie[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Luigi Menapace: Cirillo Dell’Antonio scultore (ital.), Tip. Saturnia, Trient 1959
  • Walter Baum: Die Medaillen und Plaketten von Cirillo dell’Antonio. Ein Südtiroler Bildschnitzer und Medailleur im Riesengebirge. 1975, ISBN 3-7689-0138-6 und ISBN 978-3-7689-0138-3
  • Guiuseppina Jellici dell'Antonio: Cirillo Dell’Antonio: scultore e maestro (ital.). Mostra antologica retrospettiva: San Giovanni-Vigo di Fassa, Istituto culturale ladino, 16-31 agosto, Moena, Sala consiliare, 4-20 settembre. Istituto culturale ladino, Vigo di Fassa, Trient 1985
  • Jan Sakwerda: Signum Libri Decorum. Schlesien und Schlesier auf alten Exlibris. Ausstellungskatalog. Muzeum Miejskie Wroclawia & Oberschlesisches Landesmuseum Ratingen-Hösel (Hrsg.), 2005, ISBN 83-89551-16-0
  • Paolo Cesari: Cirillo Dell’Antonio, AbacuSistemArte, 2006
  • Günther Grundmann: Die Warmbrunner Holzschnitzschule im Riesengebirge, Delp-Druck 1968

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Walter Baum, Abb. 40

Weblinks[Bearbeiten]