Dennis Lemke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Dennis Lemke
Spielerinformationen
Geburtstag 8. März 1989
Geburtsort BerlinDeutschland
Größe 174 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend


0000–2003
2003–2008
Reinickendorfer Füchse
Frohnauer SC
1. FC Lübars
Hertha BSC
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2008–2010
2010–2011
2010–2011
2011
2011
2011–2013
2013–2014
2014
2014-
Hertha BSC II
Eintracht Braunschweig
Eintracht Braunschweig II
FC Carl Zeiss Jena
FC Carl Zeiss Jena II
SV Babelsberg 03
RKC Waalwijk
SV Babelsberg 03
KSV Hessen Kassel
27 (2)
1 (0)
15 (1)
0 (0)
3 (0)
20 (0)
0 (0)

4 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 2014-08-16

Dennis Lemke (* 8. März 1989 in Berlin) ist ein deutscher Fußballspieler.

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Lemke spielte in der Jugend für die Reinickendorfer Füchse, den Frohnauer SC und den 1. FC Lübars, ehe er 2003 in die Jugend von Hertha BSC wechselte. Mit Herthas B-Jugend gewann er 2005 die Deutsche Meisterschaft durch ein 2:0 über Hansa Rostock, wobei er über die volle Distanz im Ostseestadion auf dem Platz stand.

Zur Saison 2008/09 stieg Lemke in Herthas U-23 auf. Jedoch konnte er sich dort unter Karsten Heine nicht durchsetzen und bestritt lediglich fünf Partien. Auch 2009/10 kam er anfangs nicht über die Rolle als Ergänzungsspieler hinaus und stand erst in der Endphase der Saison regelmäßig in der Startelf.

Lemke wechselte im Sommer 2010 zu Eintracht Braunschweig in die 3. Liga.[1] In der Spielzeit 2010/11 kam er dort unter Trainer Torsten Lieberknecht lediglich zu einem Kurzeinsatz in der ersten Mannschaft gegen FC Rot-Weiß Erfurt und spielte hauptsächlich im Regionalliga-Team, mit dem er am Saisonende abstieg, während die Profimannschaft zur Spielzeit 2011/12 in die 2. Fußball-Bundesliga aufstieg.

Im Juli 2011 wechselte Lemke zum FC Carl Zeiss Jena[2] und kam nur zu drei Einsätzen für die Reserve in der Oberliga NOFV-Süd.[3] Er verließ den FCC bereits nach zwei Monaten und unterzeichnete einen Vertrag beim SV Babelsberg 03.[4] Am 24. Januar 2013 unterschrieb Lemke einen Vertrag beim RKC Waalwijk in der niederländischen Eredivisie.[5] Dort kam er jedoch nur in der zweiten Mannschaft Jong RKC Waalwijk zum Einsatz; zum 31. Januar 2014 musste er den Verein verlassen.[6] Den Rest der Rückrunde spielte er in Babelsberg. Im Sommer 2014 unterschrieb Lemke beim KSV Hessen Kassel.[7]

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. bz-berlin.de: Der Tag bei Hertha, abgerufen am 1. Juli 2011
  2. Dennis Lemke weiterer Neuzugang, Mitteilung auf der Webseite des FC Carl Zeiss Jena vom 8. Juli 2011 (abgerufen am 8. Juli 2011)
  3. Dennis Lemke geht zu Babelsberg, Mitteilung auf der Webseite des FC Carl Zeiss Jena vom 31. August 2011 (abgerufen am 31. August 2011)
  4. kicker.de: Lemke startet neuen Anlauf, abgerufen am 31. August 2001
  5. Duitser Dennis Lemke versterkt RKC WAALWIJK rkcwaalwijk.nl, abgerufen am 30. Januar 2013 (niederländisch)
  6. Wegen RKC Waalwijk en Rodney Sneijder scheiden, Vereinshomepage von RKC Waalwijk vom 31. Januar 2014
  7. http://www.dasbesteausnordhessen.de/news.php?id=9692