Dervish Hima

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dervish Hima
Die Tscheta um Dervish Hima

Dervish Hima (geboren Ibrahim Naxhi; * 1872 in Ohrid, Osmanisches Reich; † 21. Mai 1928 in Tirana, Albanien) war ein albanischer Politiker, Publizist, Journalist, Diplomat und Mitunterzeichner der Unabhängigkeitserklärung Albaniens in Vlora vom 28. November 1912. Er war eine bedeutende Figur der albanischen Nationalbewegung Rilindja.

Leben[Bearbeiten]

Dervish Hima schloss die Grundschule in Ohrid ab, um weiter in Thessaloniki die Mittelschule zu besuchen. Später registrierte er sich an der Militärmedizin-Hochschule in Istanbul, musste aber nach zwei Jahren wegen politischen Gründen seine Studien unterbrechen. Hima schrieb zu dieser Zeit viel Kritisches zum amtierenden Sultan Abdülhamid II. und engagierte sich für die Befreiung der albanischen Gebiete von der osmanischen Herrschaft. Deswegen zählt er zu den wichtigen Figuren der Rilindja, der albanischen Nationalbewegung. Er unterstützte aber auch die Annäherung zwischen den mazedonischen und albanischen Widerstandskämpfer (Tschetnik) gegen die serbischen Eroberer während des Ohrid-Debar-Aufstandes 1913.

1908 wurde Hima in Shkodra von osmanischen Polizeibehörden wegen einer Rede zur albanischen Autonomie verhaftet.

Während der Pariser Friedenskonferenz 1919 kritisierte Hima in seinen Schriften die Großmächte für ihren „Eroberungsappetit“.

Am 21. Mai 1928 starb Dervish Hima in Tirana.

Quellen[Bearbeiten]