Don Sebesky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Donald J. Sebesky (* 10. Dezember 1937 in Perth Amboy, New Jersey) ist ein US-amerikanischer Jazzmusiker (Arrangeur, Posaunist) und Komponist.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Don Sebesky spielte zunächst in der Bigband von Tommy Dorsey, die von Warren Covington weitergeführt wurde, bei dem er drei Jahre lang Posaunenunterricht hatte. Neben einem Kompositionsstudium an der Manhattan School of Music spielte er bei Claude Thornhill, Kai Winding, Maynard Ferguson und Stan Kenton. 1960 entschied sich Sebesky dafür, das aktive Spielen aufzugeben und konzentrierte sich auf die Tätigkeit als Arrangeur, wobei er unter anderem für Ferguson, Carmen McRae, Wes Montgomery, Buddy Rich, Hubert Laws, Freddie Hubbard, Roberta Flack, Ron Carter tätig wurde. 1975 erschien sein Lehrbuch „The Contemporary Arranger“. 1979 legte er seine symphonische Komposition „Three Works for Jazz Soloists and Symphony Orchestra vor. Im weiteren schrieb Sebesky Filmmusiken. Er spielte aber auch Alben unter eigenem Namen ein, etwa „Full Circle“ (1984) oder „Our Love Is Here To Stay“ (1999).

2000 gewann er mit seiner Joyfull Noise Suite einen Grammy für die „beste Instrumentalkomposition im Jazz“. 1999 erhielt er einen Grammy für sein Arrangement der Bill-Evans-Komposition „Waltz for Debby“.

Lexikalischer Eintrag[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]