Dorsal (Phonetik)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
14. postero-dorsal (hinterer Teil der Zunge)
15. antero-dorsal (vorderer Teil der Zunge)

Dorsal bezeichnet in der Phonetik einen Laut, dessen Artikulationsorgan der Zungenrücken (lateinisch: dorsum linguae) ist.

Mit dem Zungenrücken sind drei verschiedene Artikulationsorte zu erreichen. Wird er dem harten Gaumen angenähert, so können palatale Konsonanten erzeugt werden:

Wird er dem Gaumensegel (Velum) angenähert, so entstehen velare Konsonanten:

Wird der Zungenrücken schließlich dem Gaumenzäpfchen (Uvula) angenähert, so werden uvulare Konsonanten erzeugt:

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. a b Das Auftreten und die Unterscheidung von [x] und [χ] in der deutschen Aussprache wird von Wissenschaftlern unterschiedlich bewertet. Die hier gegebene Unterscheidung folgt: Klaus Kohler: German. In: Handbook of the International Phonetic Association. Cambridge University Press, 1999.
  2. a b Bei den unterschiedlichen Realisierungen des Phonems /r/ im Deutschen handelt es sich um freie Allophone, vgl. Aussprache der Konsonanten im Deutschen